Fussball

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg 1:3: Starke Wölfe schießen Bayer in erste Mini-Krise

Von Gianluca Fraccalvieri
Samstag, 01.09.2018 | 17:22 Uhr
Wout Weghorst traf erstmals für Wolfsburg in der Bundesliga.
© Getty

Der VfL Wolfsburg hat seine gute Leistung vom letzten Wochenende bestätigt und fuhr gegen überforderte Leverkusener den zweiten Dreier der Saison ein. Dank eines 3:1 (1:1) grüßen die Niedersachsen vorerst von der Spitze der Tabelle.

Im Vergleich zur Niederlage gegen Schalke wechselte Herrlich auf zwei Positionen. Der wieder fitte Kapitän Lars Bender durfte von Beginn an ran, genau wie Weiser, der den zu Monaco abgewanderten Henrichs ersetzte. Bei den Wölfen fehlte hingegen Stammkeeper Casteels, der Nachwuchs erwartet, sowie der verletzte Kapitän Guilavogui.

Bayer kam mit viel Elan aus der Kabine und hatte einige Chancen, früh in Führung zu gehen. In der Folge stabilisierten sich die Wölfe aber zusehends und kamen ihrerseits immer wieder vor den Kasten von Leverkusen-Keeper Özcan. Vor allem der aktive Gerhardt stand immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens.

Als es so aussah, als hätte die Truppe von Labbadia die Kontrolle über die Partie gefunden, tauchte Bailey plötzlich sträflich frei auf der rechten Angriffsseite auf, bedankte sich für den großzügigen Platz und schlenzte das Leder aus 20 Minuten ansehnlich an Debütant Pervan vorbei zur glücklichen Bayer-Führung (24.) ins linke Eck.

Wolfsburg wirkte jedoch nicht sonderlich geschockt vom Rückstand und erlangte die Spielkontrolle zurück. Über den bis dahin unauffälligen Brekalo gelangte die Kugel zu Gerhardt, der aus spitzem Winkel einfach mal abzog und den verdutzten Özcan auf dem falschen Fuß erwischte. Der 34-jährige Keeper hatte wohl mit einer Flanke gerechnet, machte einen Schritt von der Torlinie weg und bugsierte sich den Ball in den eigenen Kasten zum 1:1 (36.).

Nach der Pause machten Wolfsburger da weiter wo sie aufgehört hatten und gingen in der 55. Minute verdient durch Weghorsts erstes Bundesligator in Führung. Nur fünf Minuten später sorgte Renato Steffen für die vorzeitige Entscheidung.

Die Daten des Spiels Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg

  • Tore: 1:0 Bailey (24.), 1:1 Özcan (36./Eigentor), 1:2 Weghorst (55.), 1:3 R. Steffen (60.)
  • In den 46 Pflichtspielen zwischen den beiden Teams hat es nie ein 0:0 gegeben.

  • In der vergangenen BL-Saison profitierte der VfL von keinem einzigen Eigentor.
  • Wolfsburg gewann in Leverkusen noch nie ein Pflichtspiel mit mehr als 1 Tor Differenz.

Der Star des Spiels: Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg)

Der 24-Jährige macht eine rundum starke Partie. In der ersten Halbzeit fast überall zu finden und durch seinen mutigen Abschluss am Ausgleich beteiligt. War zudem immer wieder Fixpunkt des Wolfsburger Aufbauspiels und überzeugte durch eine starke Passquote.

Der Flop des Spiels: Ramazan Özcan (Bayer Leverkusen)

Der Torwart der Leverkusener macht in seinem sechsten Pflichtspiel für die Werkself keinen guten Eindruck. Er wirkte in vielen Szenen unsicher und war durch sein Eigentor mitverantwortlich für den Aufschwung der Wolfsburger.

Der Schiedsrichter: Sven Jablonski

Relativ ruhiger Nachmittag für den 28-Jährigen, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte. Selbst als es gegen Ende der Partie ruppiger wurde, wirkte der Unparteiische stets sehr souverän.

Die Reaktionen zum Spiel Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und auch in Führung gegangen. Das 1:1 war natürlich zu vermeiden. Nach der Pause hatten wir nochmals eine Chance zum 2:1, doch nach den beiden Gegentoren haben wir es nicht mehr geschafft, dem Spiel eine Wende zu geben."

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war eine große Freude, wie geschlossen die Mannschaft aufgetreten ist, und dass sie sich auch für die Leistung belohnt hat. Wir haben Leverkusen mit unserem Positionsspiel weh getan. Es war rundherum ein guter Tag für uns. Wir haben aus der Relegation viel Kraft gezogen, außerdem hat die Mannschaft sehr hart und intensiv in der Vorbereitung gearbeitet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung