Fussball

TSG Hoffenheim - FC Bayern 1:3: Dank Goretzka! FCB setzt BVB unter Druck

Leon Goretzka traf gleich doppelt beim Rückrundenauftakt in Hoffenheim.

Der FC Bayern München hat einen erfolgreichen Rückrundenauftakt gefeiert und den Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund zumindest zwischenzeitlich auf drei Punkte verkürzt. Am 18. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:1 (2:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim - hier geht's zu den Highlights.

Kovac bot mit Martinez, Thiago und Goretzka überraschend drei zentrale Mittelfeldspieler auf. Goretzka orientierte sich im gewohnten 4-2-3-1-System auf die Zehn. Auf der rechten Seite agierte Müller, der jedoch oft ins Zentrum zog und auf dem Flügel somit Kimmich Räume öffnete, die dieser für Flankenläufe nutzte.

Bayern dominierte die Anfangsphase fast nach Belieben, erspielte sich erste gute Chancen und stand in der Defensive mit Hummels statt Boateng sicher. Abgesehen von einem Kramaric-Kopfball in der 4. Minute kam Hoffenheim, das in der Defensive mit einer Fünferkette agierte, zunächst nicht gefährlich vors Tor.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Abschlüsse des FC Bayern präziser. Hoffenheim-Keeper Baumann rettete erst bei einem Gestocher stark gegen Hummels (28.), ehe er einen Schuss von Goretzka hielt (29.). Im Vorfeld des 0:1 parierte Baumann einen Lewandowski-Kopfball, bei Goretzkas von Vogt abgefälschtem Nachschuss war er aber machtlos (34.). In der Folge rückte Hoffenheim etwas auf - und wurde in der 45.+1 ausgekontert. Goretzka schloss einen rasanten Gegenangriff über Alaba zum 2:0 ab.

Nagelsmann stellte zur Pause auf eine Viererkette um, Vogt rückte nach vorne ins defensive Mittelfeld. Hoffenheim wurde dadurch offensivfreudiger - das Spiel offener und abwechslungsreicher mit Chancen auf beiden Seiten. Der Anschlusstreffer durch Schulz (59.), der einen schnellen Konter abschloss, kam nicht mehr überraschend.

In der letzten halben Stunde lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für den FC Bayern. Nach einigen guten Hoffenheimer Ausgleichschancen machte Lewandowski mit dem 3:1 alles klar (87.).

Die Daten des Spiels TSG Hoffenheim gegen FC Bayern

  • Tore: 0:1 Goretzka (34.), 0:2 Goretzka (45.+1), 1:2 Schulz (59.), 1:3 Lewandowski (87.)
  • Kimmich absolvierte sein 150. Pflichtspiel für den FC Bayern.
  • Nagelsmann absolvierte sein 100. Bundesligaspiel als Hoffenheim-Trainer.
  • Alabas Assist zu Goretzkas 2:0 war sein erster in dieser Bundesligasaison.
  • Für Goretzka war es der erste Bundesligadoppelpack im 131. Spiel.
  • James wurde in der 78. eingewechselt und kam in der Bundesliga nach überstandener Verletzung zum ersten Mal seit dem 3. November zum Einsatz.

Der Star des Spiels: Leon Goretzka (FC Bayern)

Mit seinen beiden Treffern in der ersten Halbzeit brachte er den FC Bayern auf die Siegerstraße. Insgesamt kam er sechsmal zum Abschluss und somit am häufigsten aller Spieler auf dem Platz.

Der Flop des Spiels: Ishak Belfodi (TSG Hoffenheim)

Belfodil war an lediglich einem Hoffenheimer Abschluss beteiligt und auch ansonsten unauffällig. Von allen Hoffenheimer Startelfspielern war er am seltensten am Ball. Belfodil gewann nicht einmal 25 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Tobias Welz

Welz moderierte einige hitzige Szenen in der Anfangsphase gut und hatte die Partie in der Folge im Griff. Nach dem Anschlusstreffer wurde das Spiel aber nochmal härter - und entglitt Welz etwas. Minutenlang reihten sich Diskussionen und Rudelbildungen aneinander.

Die Stimmen zum Spiel TSG Hoffenheim - FC Bayern München

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "Der Münchner Sieg ist absolut verdient. Bayern hat das sehr gut gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt vor den Bayern, nach der Pause haben wir den Respekt abgelegt und viel besser und mutiger gespielt."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Die erste Halbzeit war sensationell. Was wir da gespielt haben, ist unser Anspruch. Das müssen wir auch in der zweiten Halbzeit bringen. Jetzt haben wir den Rückstand auf Dortmund verkürzt. Der BVB muss jetzt nachziehen. Wir sind jetzt die Verfolger, wir wollen sie jagen. Wann wir vorbeiziehen, ist egal. Wichtig ist, dass wir am Ende oben sind. Jeder hat heute gesehen, dass wir da sind, körperlich fit sind und fußballerisch gut gespielt haben. Wir wollen den Druck auf Dortmund erhöhen und dann schauen wir, was passiert."

Leon Goretzka (Mittelfeldspieler Bayern München): "Insgesamt war es ein guter Kampf von uns. In der ersten Halbzeit haben wir ein super Spiel gemacht, hatten Hoffenheim gut im Griff. In der zweiten Halbzeit wurden wir etwas hektisch. Wir wollten unbedingt den dritten Treffer machen und haben Hoffenheim dann aufkommen lassen. Ich habe heute auf der Zehn gespielt, was mir Spaß macht. Das habe ich auch dem Trainer vor dem Spiel gesagt, dass er mich da bringen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung