Fussball

Bayer Leverkusen - Borussia M'Gladbach 0:1: Sommer-Gala! Bosz verliert beim Debüt

Peter Bosz hat sein erstes Spiel als Leverkusener Trainer verloren.

Bayer Leverkusen hat seinen Rückrundenauftakt unter dem neuen Trainer Peter Bosz verpatzt. Gegen den Lokalrivalen Borussia Mönchengladbach setzte es eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage - hier geht's zu den Highlights.

Im Vergleich zum letzten Hinrundenspiel unter Herrlich änderte Bosz die Leverkusener Startelf auf vier Positionen: Sven und Lars Bender, Bellarabi und Wendell ersetzten Dragovic, Baumgartlinger, Weiser und Jedvaj.

In einer Mischung aus 4-3-3- und 4-1-4-1-System und mit fünf Offensivspielern auf dem Platz dominierte Leverkusen die Anfangsphase, ohne jedoch wirklich torgefährlich zu werden. Auffällig war, dass der Rechtsfuß Bellarabi über die linke Seite angriff und der Linksfuß Bailey über die rechte.

Ab der 20. Minute kam Gladbach besser ins Spiel, fortan begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der 28. Minute scheiterte Havertz mit einem starken Schuss an Sommer. Dann erzielte Plea nach einem schönen Angriff über Stindl und Hofmann das 1:0 (37.), ehe Hradecky mit einer Glanzparade einen Elvedi-Kopfball entschärfte (44.) und somit eine höhere Gladbacher Führung verhinderte.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit dominierte Leverkusen auch den Beginn der zweiten - zunächst jedoch erneut ohne torgefährlich zu werden. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit griff Leverkusen zwingend an. Sommer parierte aber stark gegen Havertz (62.), Volland (69.) und erneut Havertz (77.). In der 68. traf Bellarabi nur Aluminium.

Leverkusen zeigte zwar insgesamt einen guten Auftritt, scheiterte jedoch an der mangelhaften Chancenverwertung. Trotz der Niederlage war eine spielerische Weiterentwicklung unter Bosz zu erkennen.

Die Daten des Spiels Leverkusen gegen Borussia M'Gladbach

  • Tor: 0:1 Plea (37.)
  • Plea erzielte in der ersten Halbzeit genauso viele Tore wie er Pässe an den Mann brachte (eins).
  • 37 Tore erzielte Gladbach an den ersten 18 Spieltagen einer Bundesligasaison zuletzt 1994/95 (ebenfalls 37 Tore).
  • Kein Klub gab in der laufenden Bundesligasaison so viele Schüsse auf das gegnerische Tor ab ohne ein Tor zu erzielen wie Leverkusen gegen Gladbach (zehn).

Der Star des Spiels: Yann Sommer (Borussia M'Gladbach)

Sommer zeigte insgesamt zehn Paraden, stellte seinen persönlichen Bundesligarekord aus der Saison 2014/15 ein und rettete seiner Mannschaft somit den Sieg. Besonders spektakulär hielt er in der 28. und 77. gegen Havertz sowie in der 69. gegen Volland.

Der Flop des Spiels: Kevin Volland (Bayer Leverkusen)

Volland war von den Leverkusener Offensivspielern am wenigsten ins Spiel eingebunden (wenigste Ballaktionen aller Startelffeldspieler) und verzeichnete die zweitschlechteste Zweikampfquote seiner Mannschaft. Im Abschluss präsentierte er sich wie seine Kollegen zu unpräzise.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert

Siebert hatte mit der über weite Strecken fair geführten Partie keine Probleme. Bei der Aktion von Sommer gegen Bailey in der 67. nicht auf Elfmeter zu entscheiden, war richtig.

Die Reaktionen zum Spiel Leverkusen gegen Borussia M'Gladbach

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Heute war mehr drin für uns. Aber der letzte Pass war von uns oft schlecht, daran müssen wir arbeiten. Es hat auch ein bisschen das Glück gefehlt. Am Ende war Gladbach effektiver."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ich bin natürlich mit dem Ergebnis sehr einverstanden. Wenn man nach der Winterpause wieder startet, weiß man nie genau, wo man steht. Wir haben es heute richtig gut gemacht, auch wenn der Sieg sicherlich etwas glücklich war."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung