Fussball

Hannover 96 - FC Bayern München 0:4: FCB fertigt harmlose Hannoveraner ab

Von Max Schrader
David Alaba erhöhte auf 2:0 für den FCB.

Am 15. Spieltag der Bundesliga setzte sich Bayern München mit 4:0 (2:0) bei Hannover 96 durch und zeigte eine dominante Vorstellung gegen erschreckend harmlose Hannoveraner - die Highlights im Video.

Dominierende erste Halbzeit des Rekordmeisters, der zur Halbzeitpause 74 Prozent Ballbesitz hatte. Die linke Seite um Alaba und Coman bereiteten Haraguchi große Probleme. Asano musste daher oft rechts aushelfen, sodass bei Verlagerungen große Lücken entstanden.

Thiago und Goretzka gaben den Bayern viel Stabilität auf der Doppelsechs. Müller und Lewandowski liefen den Fünferblock früh an und störten im Spielaufbau. Der FCB war allerdings oft in der gegnerischen Hälfte zu verspielt. So vergab Gnabry eine Großchance (28.). Die Gastgeber kamen erst in der 44. Minute halbwegs gefährlich vor das Tor von Neuer.

Breitenreiter wechselte zur zweiten Halbzeit von 5-3-2 auf 4-4-2 und erlöste den schwachen Felipe. Die Bayern machten trotzdem dominant weiter. 96 brach nach dem 0:3 komplett auseinander und war größtenteils mit den Münchner Angriffen überfordert. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Lewandowski den vierten Treffer einschenkte.

Insgesamt zeigte 96 eine erschreckend harmlose Vorstellung. Keine Körpersprache, kein Zweikampfverhalten, kaum Kompaktheit und Chancen im Minutentakt für die Bayern waren nur einige Punkte.

Die Daten des Spiels Hannover 96 gegen FC Bayern München

Tore: 0:1 Kimmich (2.); 0:2 Alaba (29.), 0:3 Gnabry (53.), 0:4 Lewandowski (62.)

  • Müller absolvierte sein 300. Bundesligaspiel für den FCB.
  • Der FC Bayern erzielt sein schnellstes Bundesliga-Tor (62 Sekunden) seit dem 7. April 2012, als Gomez gegen Augsburg nach 24 Sekunden traf.
  • Alaba ist einer von acht Spielern, der in jeder Bundesliga-Saison seit 2010/11 traf. Er ist der einzige Verteidiger in dieser Liste.

Der Star des Spiels: Serge Gnabry (FC Bayern München)

Gnabry konnte an seine starke Form der letzten Wochen anknüpfen. Seine linke Seite strahlte bei jedem Angriff Gefahr aus. Belohnte sich mit einem Treffer, hätte aber noch weitere Tore erzielen können.

Der Flop des Spiels: Wallace (Hannover 96)

War in der Rolle des Stabilisators hoffnungslos überfordert. Gewann gerade einmal 30 Prozent seiner Zweikämpfe. Er sollte im Spielaufbau Akzente setzten, war allerdings überhaupt kein Faktor. Zeigte nach dem 0:3 keine Körpersprache und war sinnbildlich für die Leistung der Gastgeber.

Der Schiedsrichter: Sören Storks

Pfiff beide Mannschaften zum dritten Mal und zeigte dabei eine ordentliche Partie in einem einfach zu leitenden Spiel. In der 17. Minute hätte Storks beim Duell zwischen Lewandowski und Walace durchaus auf Elfmeter für die Bayern entscheiden können. Steckte mit der frühen Verwarnung von Felipe (13.) den Hannoveranern Grenzen.

Hannover vs. FC Bayern: Die Reaktionen zum Spiel

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Diese Niederlage war auch in der Höhe verdient. Besonders das erste Gegentor war zu einfach, die frühe Führung hat den Bayern Flügel verliehen. Sie sind auch wieder in einer Topverfassung, aber wir haben uns auch zu wenig gewehrt."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Sicherlich war die frühe Führung Glück für uns, aber insgesamt haben wir es sehr gut gemacht. Für diese Spielfreude hat meine Mannschaft ein ganz großes Lob verdient. Vielleicht war es mit die beste Leistung in dieser Saison."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung