wird geladen

Meier verhagelt Schalke den Rückrundenstart

Freitag, 27.01.2017 | 22:17 Uhr
Alex Meier erzielte das Frankfurter Siegtor
Advertisement
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der FC Schalke 04 hat zum Rückrunden-Auftakt den nächsten Rückschlag erlitten. Gegen Eintracht Frankfurt verloren die Knappen am 18. Bundesliga-Spieltag 0:1 (0:1).

Vor 60.885 Zuschauern in der Veltins-Arena brachte Alex Meier die Eintracht mit dem ersten Frankfurter Schuss aufs Tor in Führung (33.). Es war sein 92. Bundesliga-Treffer. Das reichte für den ersten Sieg der Hessen auf Schalke seit Mai 1999.

Während die Eintracht mit nun 32 Punkten ihren Platz in den internationalen Rängen festigt, erleidet Schalke (21) den nächsten Rückschlag im Kampf um Europa. Aus den letzten sechs Bundesliga-Spielen holte Markus Weinzierls Team nur vier Punkte.

Neuzugang Daniel Caligiuri kam nach seiner Einwechslung zu seinem ersten Einsatz für die Knappen. Guido Burgstaller feierte für Schalke sein Bundesliga-Startelfdebüt, über gleiches freuten sich Heinz Lindner und Aymane Barkok bei der Eintracht.

Die Reaktionen:

Markus Weinzierl (Trainer Schalke): "Es war heute kein gutes Spiel von uns. In der zweiten Hälfte haben wir alles probiert, aber nicht die Anzahl an Chancen kreiert, wie wir es wollten. Die Eintracht hat es beim 1:0 clever gemacht, auch wenn es zuvor ein Foul war."

Niko Kovac (Trainer Frankfurt): "Alex hat den Ball nach dem Freistoß super genommen. Sicherlich haben wir auch etwas Glück gehabt, dass der Schiedsrichter in dieser Szene nicht gegen uns gepfiffen hat. Wir müssen alles abrufen, wenn wir eine solche Leistung auf den Platz bringen wollen. Meine Mannschaft hat sehr gut gearbeitet."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Weinzierl ändert die Startelf gegenüber dem 1:0 gegen Ingolstadt zweimal: Bentaleb (vom Afrika-Cup zurück) und Burgstaller kommen für Aogo (nicht im Kader) und Meyer (Rippenprellung).

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Frankfurt im Vergleich zum 0:3 in Leipzig mit drei Wechseln: Lindner, Meier und Barkok kommen für Hradecky (Rotsperre), Rebic (Gelbsperre) und Hector (Bank).

5.: Burgstaller wird im Zentrum steil geschickt und netzt vom Sechzehner-Rand ein - Hartmann pfeift das Tor zurück, knapp Abseits! Richtige Entscheidung.

23.: Choupo-Moting setzt sich auf der Grundlinie auf engem Raum stark durch und flankt Richtung Elfmeterpunkt. Burgstaller schafft es, gegen seine eigene Laufrichtung aufs Tor zu köpfen - Lindner lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte.

33., 0:1, Meier: Starke Freistoß-Variante! Vom rechten Flügel haut Hasebe den Ball flach an den Elfmeterpunkt, wo Meier Naldo enteilt und die Kugel direkt ins Netz haut. Allerdings: Abraham hält Naldo bei dessen Laufweg deutlich mit dem Arm fest - regelwidriger Treffer!

55.: Bentaleb chippt den Ball aus der Drehung in den Strafraum, Burgstaller ist mit dem Spann dran - ganz knapp rechts vorbei!

67.: Wieder ein Freistoß aus dem rechten Halbraum, wieder ist im Sechzehner Meier da. Die Direktabnahme rauscht wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

Fazit: Schalke glänzt vor allem mit Einfallslosigkeit, sehr disziplinierte Frankfurter profitieren letztlich von einem Treffer mit Beigeschmack. Verdientes Ergebnis.

Der Star des Spiels: Timothy Chandler. Hatte seine rechte Seite - und damit auch die Schalker linke - sehr gut im Griff. Kolasinac kam gegen ihn fast gar nicht ins Spiel. Nach vorne immer wieder mit guten Impulsen, setzte vor dem 0:1 stark nach und holte den Freistoß raus.

Der Flop des Spiels: Johannes Geis. Wieder nicht sein Spiel! Schaffte es im Zentrum nicht, seine Mitspieler sinnvoll einzusetzen, geschweige denn das Spiel an sich zu reißen. Seine stärkste Waffe war zudem keine: Seine Standards kamen ungewohnt schwach. Gewann nur wenige Zweikämpfe (41,7 Prozent) und wurde früh ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Robert Hartmann. Sah Abrahams deutliches Halten gegen Naldo beim 0:1 nicht und gab somit zu Unrecht den Frankfurter Treffer. Auch sonst mit einigen Fehlern in der Bewertung von Vorteil- und Abseitssituationen.

Das fiel auf:

  • In der Anfangsviertelstunde brachte keine der beiden Mannschaften einen Torschuss zustande. Hektik und intensive Zweikämpfe prägten das Bild auf dem Platz. Schalke verschob in hohem Tempo gegen den Ball und presste Mitte der gegnerischen Hälfte, aus der die Eintracht kaum herauskam. Allerdings verzettelten sich die Gastgeber, die viel über die Flügel spielten, auch immer wieder, weil zu viel klein-klein gespielt wurde.
  • Nach gut 20 Minuten fanden die Gäste immer häufiger einen Weg in die Schalker Hälfte und hatten deutlich mehr Ballbesitz, allerdings ohne gefährlich zu werden. Das 0:1 von Meier war Frankfurts erster Schuss aufs Tor von Fährmann. Schalke hatte allerdings auch keinen erkennbaren Offensiv-Plan. Gefährlich wurde es nur nach hohen Bällen in den Strafraum - auch, weil Schalke extrem große Probleme hatte, sich am Ball zu behaupten.
  • Nach der Pause war Schalke um mehr Ballbesitz bemüht (61 Prozent im zweiten Durchgang), an der Einfallslosigkeit änderte das aber wenig. Frankfurt agierte etwas passiver, aber nicht minder konzentriert.
  • Wurde der Ball bei Schalke nach vorne getrieben, fehlte es den Abwehr- und Mittelfeldspielern sehr häufig an Anspielstationen. Die Offensivspieler boten sich nicht an, sondern spekulierten immer wieder auf einen Schnittstellenball in die kaum vorhandenen Schnittstellen. Frankfurt schob die Räume diszipliniert zu. Das reichte, um Schalke vor Probleme zu stellen. Die Spieleröffnung war grauenvoll - immer wieder wurden unnötige Fehlpässe gespielt.

Schalke - Eintracht Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung