Samstag, 10.12.2011

Roman Neustädter im Interview

"Neuverpflichtungen? Das interessiert uns nicht!“

Nach dem Unentschieden gegen Dortmund am 15. Spieltag wurde Borussia Mönchengladbach das Prädikat "Spitzenmannschaft" angeheftet. Bei der 0:1-Pleite bei Aufsteiger Augsburg blieb die Favre-Elf einem Nachweis dieser Klasse jedoch schuldig. Mittelfeld-Stratege Roman Neustädter spricht im Interview von der "schlechtesten Saisonleistung" der Borussia und äußert sich zu möglichen Neuzugängen in der Winterpause.

Roman Neustädter (r.) ist nach der Niederlage gegen Augsburg konsterniert
© Getty
Roman Neustädter (r.) ist nach der Niederlage gegen Augsburg konsterniert

Frage: Gladbach hätte vorübergehend die Tabellenführung übernehmen können. Wie ist das 0:1 beim Letzten zu erklären?

Roman Neustädter: Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen, haben es den Augsburgern dann aber viel zu einfach gemacht, weil wir zu schnell den Weg nach vorne gesucht haben, statt den Ball laufen zu lassen. Zudem konnten wir vorne zu wenige Bälle halten. Augsburg konnte das dann leicht verteidigen. Das war unsere schlechteste Saisonleistung.

Frage: Die Borussia hatte vorher mit den Spielen gegen Bremen, Köln und Dortmund drei Highlights. War es vielleicht auch zu schwer, wieder in die Normalität zurückzukommen?

Neustädter: Nein, das glaube ich nicht. Wir wussten, was uns in Augsburg erwartet. Es war ein Kampfspiel und wir hätten mehr dagegen halten müssen. Das Gegentor war vermeidbar, wie bisher bei all unseren Niederlagen in dieser Saison.

Frage: Eine Ähnlichkeit mit der Pleite in Freiburg ist offenkundig...

Neustädter: Das stimmt. Wir haben eigentlich nicht viel zugelassen und auch ein bisschen Pech im Abschluss gehabt.

Frage: Gegen Topmannschaften wie Bayern, Dortmund, Bremen und Leverkusen hat Borussia klasse gespielt, gegen die Kellerkinder Augsburg und Freiburg aber verloren. Was sagt das über den Charakter des Teams?

Neustädter: Das sagt nichts über uns aus, sondern eher was über die Klasse der Bundesliga: Jeder kann jeden schlagen. Wir haben es heute erfahren und müssen uns darauf einstellen, dass jetzt immer so gegen uns gespielt wird. Die Vereine wissen, was wir können, und versuchen uns gut zuzustellen. Wir müssen mit noch mehr Einsatz und Aggressivität antworten.

Frage: Kann so ein Negativerlebnis wie in Augsburg die Mannschaft umwerfen? Wie gefestigt ist das Team?

Neustädter: Bisher haben wir es immer geschafft, Rückschläge wegzustecken und aus Niederlagen zu lernen. Wir müssen das jetzt in der Woche aufarbeiten und darüber reden. So etwas wie heute darf uns nicht mehr passieren.

Frage: Weitere Niederlagen gegen Mainz und im Pokal gegen Schalke könnten die bisher schöne Hinrunde ein wenig verblassen lassen.

Neustädter: Darüber denken wir gar nicht nach. Wir haben bis jetzt eine gute Hinrunde gespielt, was keiner von uns erwartet hat. Und über unser Können sind wir uns im Klaren, daher bleiben wir optimistisch.

Frage: Die Wintertransferperiode steht bevor. Wie sieht die Mannschaft das Thema Neuverpflichtungen?

Neustädter: Die Mannschaft macht sich darüber keine Gedanken, wir haben eine gute Truppe und gute Jungs hinten dran. Ich weiß nicht, was der Verein denkt, aber uns interessiert das nicht!

Augsburg - Gladbach: Daten zum Spiel

Für SPOX in Augsburg: Alexander Marx

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.