Kritik an Schiedsrichter Perl

Bochumer Unmut nach Last-Second-Treffer

SID
Freitag, 20.05.2011 | 12:35 Uhr
Traf im wirklich allerletzten Moment des Relegationsspiels: Gladbachs Igor de Camargo
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Ein Treffer von Igor de Camargo in letzter Sekunde hat Borussia Mönchengladbach im Relegations-Hinspiel einen knappen 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum beschert. Die Gäste haderten mit Schiedsrichter Günter Perl, Gladbach bangt um Marco Reus, der sich verletzt hat.

Als Matchwinner Igor de Camargo nach seinem Last-Second-Tor unter der jubelnden Gladbacher Spielertraube fast erdrückt wurde, machten die Akteure des VfL Bochum ihrem Unmut Luft.

"Es waren schon 20 Sekunden über der Nachspielzeit. Schade, dass am Ende vielleicht wegen ein paar Sekunden über Auf- und Abstieg entschieden wird", sagte Kapitän Christoph Dabrowski nach der 0:1 (0:0)-Niederlage im Relegations-Hinspiel bei Borussia Mönchengladbach und fügte voller Empörung in Richtung Schiedsrichter Günter Perl an: "Wir wurden um den Lohn unserer Arbeit gebracht, das ist eine absolute Frechheit."

Perl: "In meinem Ermessen"

Perl reagierte gelassen auf die Vorwürfe aus dem Lager des Zweitliga-Dritten. "Als der Ball ins Seitenaus ging, da war die zweiminütige Nachspielzeit noch nicht um. Da habe ich mich entschlossen, die Aktion noch ausführen zu lassen. Das liegt in meinem Ermessen", erklärte der Unparteiische aus Pullach.

Es war ein weitreichender, aber regelkonformer Entschluss, der über Bundesliga oder 2. Liga, über Spiele gegen Bayern München und Borussia Dortmund oder Erzgebirge Aue und den Karlsruher SC entscheiden kann. Gladbachs Joker de Camargo traf mit dem letzten Ballkontakt des Spiels (90.+3) zum Sieg, danach brachen beim fünfmaligen deutschen Meister alle Dämme.

Es wartet noch das Rückspiel

Torhüter Marc-Andre ter Stegen stürmte in Rekordzeit über das gesamte Feld, seine Mitspieler herzten immer wieder den überglücklichen Joker und die Fans skandierten lautstark "Sieg". Doch das Abstiegsgespents geistert vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch in Bochum immer noch durch den Borussia-Park, das knappe Polster ist alles andere als beruhigend.

"Es sind noch 90 Minuten zu spielen, vielleicht aber auch noch länger. Es war nur ein Schritt", meinte Gladbachs Trainer Lucien Favre, der die Mission Klassenerhalt und damit ein kleines Fußball-Wunder vollenden will.

Auch de Camargo, der die gesamte Saison über mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte und noch nicht fit für einen Einsatz über die gesamte Spielzeit war, warnte vor den "gut organisierten Bochumern." Es sei noch nicht vorbei, so der Angreifer.

1:0 besser für Konzentration

Martin Stranzl sah in dem knappen Vorsprung aber nur Vorteile. "Das ist ein gutes Ergebnis, da kann keiner im Kopf locker werden. Bei einem 2:0 oder 3:0 hätte die Konzentration nachgelassen", sagte der Innenverteidiger.

Vor dem alles entscheidenden Spiel müssen sie Borussen ernsthaft um den Einsatz von Marco Reus bangen. Beim Offensivspieler wurde ein Muskelfaserriss im Adduktorenbereich festgestellt, bis Montag kann der 21-Jährige nicht trainieren. Noch besteht aber Hoffnung. "Unsere Chancen sind besser, wenn er dabei ist", meint Favre.

Trotz des Schocks über den späten Gegentreffer und die erste Niederlage nach zwölf Jahren und 15 Spielen gegen Gladbach hat der engagiert auftretende VfL die Hoffnungen auf den sechsten direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus noch nicht aufgegeben.

Aufstiegsexperte Funkel

"In Bochum sind wir zu allem fähig", sagte Dabrowski. Trotz des "bitteren Endes" im Hinspiel, schickte Bochums Sport-Vorstand Thomas Ernst schon einmal eine Warnung in Richtung Borussia: "Die Gladbacher dürfen sich nicht zu sicher fühlen."

Zumal der VfL ja noch Aufstiegsexperte Friedhelm Funkel hat. Der Ex-Profi schaffte als Trainer fünf Aufstiege in die Bundesliga und ließ sich auch durch die Umstände der Niederlage nicht aus der Ruhe bringen. "Das Ergebnis ist keine Garantie. Meine Mannschaft will eine Trotzreaktion zeigen", meinte Funkel, "noch ist Gladbach nicht am Ziel."

Mönchengladbach - Bochum: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung