Fussball

FC Bayern: Kimmich über seinen Positionswechsel in der Nationalmannschaft

Von SPOX
Joshua Kimmich kam im DFB-Team auf der Sechs zum Einsatz
© getty

Joshua Kimmich war über Jahre Rechtsverteidiger beim FC Bayern München sowie bei der Nationalmannschaft. Gegen Frankreich und Peru durfte Kimmich mal wieder im Mittelfeld ran. Das freute den Bayern-Spieler, wie er im Interview mit dem kicker zugab.

Die wichtigsten Aussagen von Kimmich aus dem Interview mit dem kicker zusammengefasst:

Kimmich über den Neustart mit dem DFB-Team

"Gegen Frankreich haben wir ein ordentliches Spiel gemacht. Wir hatten zwei, drei Torchancen, ansonsten haben wir versucht, defensiv gut zu stehen. Gegen Peru war es ein anderes Spiel, wir kamen ganz gut rein und hatten einige super Chancen, doch Peru hat gleich mit der ersten Kontermöglichkeit getroffen. Wir haben schnell ausgeglichen, sind aber gefühlt etwas unruhig geworden."

Kimmich über den Einsatz im defensiven Mittelfeld

"Ich habe ihn nicht überredet, er kam auf mich zu und meinte, dass er mich da aufstellen möchte. Ich bin schon wieder heiß, wenn es nächsten Monat weitergeht. Schon oft habe ich betont, dass ich natürlich auch gerne rechts hinten spiele, niemals würde ich mich gegen eine Position wehren, wenn ich in der ersten Elf stehen darf.

Kimmich über die Umstellung der Position

"Es ist schon ein anderes Anforderungsprofil. In den ersten Trainingseinheiten und gegen Frankreich war ich viel auf Sicherheit bedacht. Aber wenn man diese Position zwei-, dreimal spielt und ab und zu trainiert, bekommt man ein besseres Gefühl für den Raum und eine größere Sicherheit."

Kimmich über die Verbesserungen im eigenen Spiel

"Gegen Frankreich war ich eher auf Sicherheit bedacht, darauf, dass wir defensiv gut stehen. Mit dem Ball habe ich mir nicht so viel zugetraut und viel quer und nach hinten gespielt. Dieses Spiel war einfach auch anders, gegen Peru habe ich mehr riskiert. Es hat nicht alles geklappt, ein paar Bälle in die Tiefe kamen nicht an, da ist auf jeden Fall Verbesserungspotenzial vorhanden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung