Fussball

FC-Bayern-München-Präsident Uli Hoeneß: "Sicher kein 100-Millionen-Transfer"

Von SPOX
Uli Hoeneß schließt einen 100-Millionen-Euro-Transfer aus.
© getty

Präsident Uli Hoeneß hat die Leistung einiger Spieler des FC Bayern München im Saisonfinale kritisiert. Große Investitionen im kommenden Transferfenster schloss er dennoch kategorisch aus.

"Einen 100-Millionen-Transfer werden wir dieses Jahr sicher nicht machen", sagte Hoeneß bei der Meisterfeier des FC Bayern auf dem Münchner Marienplatz. "Es werden ein oder zwei Spieler gehen und keiner mehr kommen." Stattdessen werde man die vorhandenen Spieler "dazu bringen müssen, besser zu spielen".

Hoeneß mahnte: "Wir brauchen den einen oder anderen Spieler, der in den wichtigen Spielen Höchstleistungen bringt - und nicht, wenn wir gegen die schwachen Gegner spielen, daran müssen wir arbeiten." Das Leistungsprinzip solle an erster Stelle zu stehen. "Den Spielern, die das nicht bringen, werden wir das deutlich sagen. Ich will nicht über Namen reden. Wir haben gestern ganz genau hingeschaut", sagte Hoeneß.

Trotz der Niederlage im DFB-Pokalfinale und dem Ausscheiden gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League soll "aus dieser überragenden Saison" nichts Schlechtes gemacht werden: "Ich finde es schade, dass mit diesem relativ schwachen Spiel unserer Mannschaft eine überragende Saison ein Ende genommen hat, das die Saison so nicht verdient hat."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung