FC Bayern München - News und Gerüchte: Willy Sagnol vor endgültigem Abschied?

Von SPOX
Mittwoch, 16.05.2018 | 09:48 Uhr
Willy Sagnol vom FC Bayern München könnte zum RSC Anderlecht wechseln
© getty

Willy Sagnol könnte den FCB in Richtung RSC Anderlecht verlassen. Philipp Lahm kann sich derweil eine Rückkehr zum FC Bayern München vorstellen. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FCB.

Bayern-Interim Sagnol im Fokus des RSC Anderlecht

Einem Bericht der Bild zufolge hat der RSC Anderlecht ein Auge auf Willy Sagnol geworfen. Der Franzose war in der Saison 16/17 für den FC Bayern erst als Co-Trainer von Carlo Ancelotti sowie anschließend kurz als Interimstrainer tätig gewesen. Noch läuft sein Vertrag bis Sommer 2019, dieser könnte aber vorzeitig aufgelöst werden.

Nach der Beurlaubung durch den FC Bayern hat Sagnol nun offenbar das Interesse aus Anderlecht geweckt. Zuletzt soll er Angebote aus Saudi Arabien und der zweiten Liga Deutschlands abgelehnt haben, für die Anfrage der Belgier aber offen sein. Dementsprechend scheint ein Abschied denkbar.

Anderlecht setzte bislang auf Hein Vanhaezebrouck, der 54-Jährige hatte aber die Meisterschaft verpasst und soll nun ersetzt werden. Sagnol war vor dem FC Bayern bereits bei Girodins Bordeaux als Cheftrainer aktiv.

Die Stationen von Bayern-Interimstrainer Willy Sagnol

VereinFunkionVonBis
AS St. EtienneAufsichtsratJanuar 2010Mai 2010
Bayern MünchenScoutMärz 2011November 2011
Frankreich NationalmannschaftTechn. DirektorNovember 2011Juni 2013
Frankreich U20InterimstrrainerJuni 2013Juni 2013
Frankreich NationalmannschaftVorstand OrganisationJuli 2013Juni 2014
Frankreich U21TrainerJuli 2013Juni 2014
Girodins BordeauxTrainerJuli 2014März 2016
Bayern MünchenCo-TrainerJuli 2017September 2019
Bayern MünchenInterimstrainerSeptember 2017Oktober 2017

Lahm kann sich Rückkehr zum FC Bayern München vorstellen

Philipp Lahm hat in einem Interview mit der DPA angegeben, sich eine Rückkehr zum FC Bayern vorstellen zu können. "Ich bin erst 34, ich kann mir das natürlich vorstellen", sagte der ehemalige Weltklasse-Verteidiger auf Nachfrage. Vorerst aber habe er andere "aktuell interessante Aufgaben".

Nach sienem Karriereende wurde Lahm immer wieder als Funktionär beim FC Bayern gehandelt. Ein Engagement als Sportdirektor kam aber nicht zustande. "Verschiedene Auffassungen von der Tätigkeit, von Verantwortungsbereichen und von der Strukturierung der Verantwortlichkeiten", nannte er als Begründung.

Während Hasan Salihamidzic diese Rolle einnahm, widmete sich Lahm der EM-Bewerbung des DFB für 2024. "Als Ehrenspielführer und Weltmeister will ich weiterhin Verantwortung im Fußball übernehmen", sagte Lahm, dessen einziger Konkurrent bislang die türkische Delegation ist.

Bayern-News: Lewandowskis Berater irritiert über Kritik

Die Kritik an Robert Lewandowski hat für ein Statement von Berater Maik Barthel gesorgt. "Robert schießt nun zweimal 30 und einmal 29 Tore in der Bundesliga und wird dann nur für das Ausschieden gegen Real verantwortlich gemacht. Das ist eine seltsame Wahrnehmung", sagte er in der SportBild.

Nachdem Lewandowski im Halbfinale gegen Real Madrid kein Tor erzielte, sah sich der Stürmer einiger Kritik ausgesetzt - auch Oliver Kahn hatte sich zu Wort gemeldet. Barthel schlug nun zurück: "Es ist seltsam und unfair, dass sogenannte Experten das Ausscheiden nur an einem Spieler festmachen."

Der Berater führte an, dass Lewandowski in den "vergangenen drei Jahren" stets mit "Handicap" in der Champions League gespielt habe. In diesem Jahr habe er an einer Schulterverletzung gelitten, zuvor sei es eine Jochbeinprellung gewesen.

FCB-Stürmer Robert Lewandowskis Leistungsdaten in der Saison 17/18

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga30292
Champions League1152
DFB-Pokal551
DFL-Supercup11-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung