Fussball

Gasperini: Lewandowski beinahe nach Genua

Von SPOX
Robert Lewandowski wäre beinahe in Genua gelandet

Bei Borussia Dortmund wuchs Robert Lewandowski zu einem der besten Mittelstürmer des europäischen Fußballs heran, spätestens seit seinem Wechsel zum FC Bayern im Sommer 2014 gehört er zur Weltklasse. Doch die Karriere des polnischen Angreifers hätte auch anders verlaufen können, hätte er 2009 in Italien unterschrieben.

"Es ist schade, dass ich nicht Robert Lewandowski trainiert habe. Wir hatten bereits Hände geschüttelt, nachdem Diego Milito und Rodrigo Palacio gewechselt waren", erklärte Gian Piero Gasperini, damaliger Trainer des FC Genua, gegenüber Pianeta Genoa.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

2010 wechselte Lewandowski für 4,75 Millionen Euro von Lech Posen zu Borussia Dortmund. Seit seinem Wechsel nach München konnte der Pole seinen Marktwert auf 75 Millionen Euro steigern. In der aktuellen Saison erzielte er in 15 Spielen für den deutschen Rekordmeister bereits 14 Tore.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung