Lahm als Sportdirektor? Rummenigge bestätigt indirekt

Rummenigge: Lahm wird Sportdirektor

Samstag, 26.11.2016 | 03:30 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Karl-Heinz Rummenigge hat bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend indirekt bestätigt, dass Philipp Lahm nach seiner aktiven Karriere Sportdirektor des FC Bayern München wird. Uli Hoeneß hat bei der Thematik dagegen keine Eile.

Vorzeitiges Karriereende und dafür Sammer-Nachfolge als Sportvorstand beim FC Bayern? Was zuletzt wie ein theoretisches Denkmodell von Philipp Lahm klang, ist nach dem Freitagabend plötzlich konkreter denn je. Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bestätigte nämlich indirekt, dass der derzeitige Kapitän des Rekordmeisters der kommende Sportdirektor sein werde.

Wie starten die Bayern in die Liga? Jetzt Aufstellung auf LigaInsider checken!

Auf die Nachfrage eines Fans, ob man - gerade zur Zeit der sportlichen "Delle" (wie Uli Hoeneß die aktuelle Form der Münchner später in der Pressekonferenz bezeichnete) - nicht einen Sportdirektor verpflichten müsse, sagte Rummenigge: "Ein Sportdirektor ist bei uns von Nöten. Wir werden in nicht allzu ferner Zukunft wieder einen Sportdirektor haben. Wir haben einen im Hinterkopf und werden den dann auch holen - den Namen haben Sie vielleicht auch schon gelesen. Nur er muss aktuell noch Fußball spielen, weil wir ihn auf dem Platz brauchen."

Darüber hinaus bezweifelte er, dass ein Schnellschuss Sinn mache, wenn man denjenigen bereits in einem Jahr wieder herauswerfen müsse, um einem "verdienten Spieler des FC Bayern" Platz zu machen. Damit heizte Rummenigge auch die Spekulationen über ein vorzeitiges Karriereende Lahms im Sommer 2017 an.

Hoeneß: Nicht vor Weihnachten

Bei der Pressekonferenz nach der Jahreshauptversammlung milderte der neugewählte Präsident Uli Hoeneß die Aussagen ab: "Karl-Heinz hat auch gesagt, dass Philipp noch einen Vertrag bis 2018 hat - als Spieler."

Allerdings sei er zuletzt diesbezüglich auch "nicht einbezogen" gewesen: "Ich werde mich als Aufsichtsratsmitglied in der nächsten Zeit sicherlich wieder in diesen Dingen informieren. Ich sage Ihnen ganz deutlich: Das ist kein Thema, das wir jetzt vor Weihnachten angehen müssen."

Lahm hatte zuletzt öffentlich mit einem vorzeitigen Karriereende kokettiert. Spekulationen darüber, dass er Matthias Sammer als Sportvorstand beerben könnte, waren seitdem nicht abgeebbt. Diese sollten nun neuen Nährboden gefunden haben.

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung