Karl-Heinz Rummenigge kritisiert Premier-League-Klubs

Rummenigge: PL-Klubs "kidnappen" Talente

SID
Freitag, 21.10.2016 | 11:20 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge nimmt die Klubs aus der Premier League in die Pflicht
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat die Klubs der englischen Premier League für ihre Transferpolitik scharf kritisiert.

"Wir wollen keine Zehn- oder Elfjährigen nach München holen wie die Engländer, bei denen man teilweise schon von 'Kidnapping' sprechen kann. Da hätte ich moralische Bedenken", schrieb Rummenigge in seinem Vorwort im aktuellen Bayern-Magazin.

Rummenigge (61) gab dort einen Überblick über den Stand beim Neubau des Nachwuchsleistungszentrums im Münchner Norden und betonte, dass der deutsche Branchenführer bei der Jugendarbeit "sowohl national als auch international etwas den Anschluss verloren" habe. Bei der Neuausrichtung dieses Bereichs sei England kein Vorbild, meinte er, und nannte den FC Chelsea mit derzeit 41 europaweit verliehenen Kickern als negatives Beispiel.

Bayerns NLZ-Leiter Dremmler: "Wo ist der Charakter geblieben?"

Coach Carlo Ancelotti sieht es nicht ganz so pauschal wie sein Vorgesetzter, betonte aber: "Manchmal müssen Spieler in ihrem Land wachsen. Das Wichtigste ist, dass sie in ihrer Familie leben in diesem Alter."

Der Bayern-Boss will junge Spieler erst ab einem Alter von 14 Jahren nach München locken, und zwar am liebsten aus der näheren Umgebung, wie er versicherte. "Unsere Schwerpunkte werden ganz klar Deutschland und der bayerische Raum sein. Unsere künftigen Talente werden also sicherlich eher aus Rosenheim kommen und nicht aus Rio", schrieb Rummenigge.

Wie starten die Bayern? Jetzt Aufstellung auf LigaInsider checken!

Auch die Bayern-Profis nahm er sich erneut zur Brust. Mit dem Auftreten der Mannschaft in der Bundesliga "konnten wir zuletzt nicht zufrieden sein", schrieb er. Deshalb gelte es am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Borussia Mönchengladbach, "auf die Siegerstraße zurückzukehren. Dass das gerade gegen die Gladbacher keine leichte Aufgabe wird, wissen wir aus den letzten Jahren gut genug". Die Bayern haben bei zwei Unentschieden keines der vergangenen vier Duelle gewonnen. "Wir haben Nachholbedarf", sagte Rummenigge, "zumal wir in allen drei Wettbewerben vor wegweisenden Spielen stehen."

Der FC Bayern München in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung