Karl-Heinz Rummenigge erneuert seine England-Kritik

KHR: "Müssen Moral im Fußball vertreten"

SID
Samstag, 22.10.2016 | 21:29 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge von Rekordmeister Bayern München hat seine Kritik am Transfergebahren der englischen Topklubs erneuert. Ihm missfalle, "was da zum Teil in England abläuft, und ich halte es für bedenkenswert", sagte Rummenigge nach dem 2:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach über die Verpflichtung aus seiner Sicht zu junger Talente.

"Die spanischen Klubs werden mit Transferbanns belegt, hin und wieder ein Blick der FIFA nach England wäre da durchaus reizvoll", ergänzte Rummenigge: "Ich will ja keinen anklagen, aber wir haben alle im Fußball eine Moral zu vertreten. Dementsprechend werden wir das in München anders machen als die Kollegen in England."

Bayern München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung