"Ancelotti der perfekte Trainer für mich"

Von SPOX
Samstag, 30.07.2016 | 13:26 Uhr
Julian Green kommt in der Vorbereitung auf viele Einsätze
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für Julian Green läuft es derzeit unerwartet rund beim FC Bayern. In Abwesenheit zahlreicher Stars sammelt der 21-Jährige in der Saisonvorbereitung reichlich Pluspunkte und Lob von Trainer Carlo Ancelotti.

Für Green ist der neue Übungsleiter beim Rekordmeister ein Grund für seinen Aufschwung: "Er hat eine Menge Erfahrung und hat mit absoluten Top-Spielern und Top-Teams gearbeitet. Da kann ich jeden Tag etwas von ihm lernen. Er ist ein sehr guter Coach, ein sehr netter Typ. Für mich ist er der perfekte Trainer", sagte Green im Interview mit Goal.com.

Julian Green im Interview mit Goal.com: "Will es hier schaffen"

Seinen Durchbruch feierte der Sohn einer Deutschen und eines Amerikaners 2014 bei der Weltmeisterschaft in Brasilien, als er bei seinem Debüt für Jürgen Klinsmanns US-Nationalmannschaft gleich sein erstes Tor erzielte. Auf den Durchbruch beim FC Bayern wartet er jedoch bislang vergeblich. Fünf Bundesligaeinsätze stehen für Green bislang zu Buche, die er allerdings während seiner einjährigen Ausleihe für den Hamburger SV absolvierte.

Jetzt will er sich endlich bei seinem Herzensklub FC Bayern durchsetzen: "Ich spiele hier seit ich 14 Jahre alt bin. Bayern war also schon immer mein Verein. Ich bin in der Nähe von München aufgewachsen, also war ich schon als Kind ein großer Fan. Bayern war immer mein Klub und darum ist es mir wichtig, dass ich es hier schaffe. Ich weiß, dass das hart ist, aber ich weiß auch, dass es nicht unmöglich ist."

Erneut für die zweite Mannschaft des FC Bayern aufzulaufen, hat Green jüngst ausgeschlossen.

Julian Green im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung