Fussball

Alaba: "Das Training ist anders"

Samstag, 23.07.2016 | 21:35 Uhr
David Alaba wünscht Mario Götze in Dortmund nur das Beste

David Alaba und Franck Ribery scheinen sich beim FC Bayern München pudelwohl zu fühlen. Etwas problematischer verlief Mario Götzes Ära beim Rekordmeister. Der Schritt zurück soll den WM-Final-Torschützen wieder zu alter Stärke führen. Borussia Dortmund liegt den Münchnern im Nacken.

Der BVB hat seine Sache auf dem Transfermarkt ordentlich gemacht. Die Abgänge wurden - so weit es ging - gut kompensiert. Junge Top-Talente verleihen dem Kader eine gewisse Nachhaltigkeit. Der Meister aus München muss sich die nächsten Jahre wieder warm anziehen.

Doch Ribery brachte es - wenn auch sehr banal - auf den Punkt. "Wir haben auch eine gute Mannschaft mit guten Spielern", sagte der Franzose nach dem Testspiel gegen die SpVgg Landshut. Dennoch ist der Abgang Götzes scheinbar nicht für alle Beteiligten die beste Lösung.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Für mich persönlich ist das sehr schade, weil ich mich mit ihm verstanden habe, auch außerhalb vom Platz", sagte Alaba, der seinem Ex-Kollegen bei der Konkurrenz dennoch "natürlich alles, alles Gute" wünscht.

Der Österreicher will mit den Münchnern nun den Fokus aber komplett auf die eigene Mannschaft richten. Neu-Coach Carlo Ancelotti soll schließlich den Henkelpott zurück an die Isar bringen.

Was änderte sich unter der Leitung des Italieners? "Die Trainingseinheiten sind ein wenig anders", bestätigte Alaba, der seine Aussage mit zwinkerndem Auge sogar noch konkretisierte: "Die Übungen."

David Alaba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung