Rode endgültig vor dem Aus?

Von SPOX
Samstag, 27.02.2016 | 10:43 Uhr
Sebastian Rode spielte seit der Winterpause lediglich zehn Minuten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Sebastian Rode hat auch im zweiten Jahr nach seinem Wechsel zum FC Bayern München keinen Fuß fassen können. Unter Pep Guardiola spielte der Mittelfeldakteur seit der Winterpause lediglich zehn Minuten. Sein Berater heizt nun die Spekulationen über einen Abschied aus München erneut an.

"Es ist in der Tat eine ungewöhnliche Situation. Es wird unmittelbar nach der Saison zu einem Gespräch kommen, wo wir gemeinsam besprechen, was für Sebastian das Beste für die Zukunft ist. Alle Szenarien sind eine Option", versicherte Rodes Berater Branko Panic gegenüber Sport1.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Bis dahin werde der 25-Jährige aber weiterhin alles für den Verein geben. Das kann der Allrounder allerdings nicht tun, solange er nur auf der Bank sitzt. Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Juventus stand Rode nicht einmal im Kader.

Nach Informationen von Sport1 wird der Werdegang des Ex-Frankfurters bei anderen Bundesliga-Klubs im Werben um junge Spieler sogar als Negativbeispiel zur Argumentation genutzt. Rodes Vertrag beim Rekordmeister läuft noch bis 2018.

Ob Carlo Ancelotti mit dem Rechtsfuß plant, wird sich spätestens im Sommer zeigen. Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg meldeten bereits im Winter Interesse an.

Steckbrief von Sebastian Rode

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung