Vorschau, 23. Spieltag

Padawan zu Gast beim Mentor

Von SPOX
Samstag, 27.02.2016 | 22:23 Uhr
Julian Nagelsmann spielte einst in der Augsburger Reserve unter Thomas Tuchel
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am 23. Spieltag stehen erstmals in der Historie der Bundesliga am Sonntag vier Partien auf dem Programm. Unter anderem ist die TSG Hoffenheim zu Gast bei Borussia Dortmund. Für Thomas Tuchel und Julian Nagelsmann kommt es dabei zu einem Wiedersehen.

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach (So., 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Andre Schubert: "Es könnte gut sein, das wir die Abwehrkette im Vergleich zum Spiel gegen Köln unverändert lassen. Uns erwartet aber am Sonntag eine sehr schwere Aufgabe. Ich erinnere mich gerne an das Hinspiel zurück. Der Sieg war damals sehr wichtig."

Das Personal:

Bei Augsburg fehlen: Callsen-Bracker (Wadenbeinbruch und Sprunggelenkverletzung), Baier (Haarriss im Sprunggelenk), Feulner (Jochbeinbruch)

Bei Gladbach fehlen: A. Dominguez (Rückenoperation), Jantschke (Kreuzbandteilriss), Stranzl (Faserriss in der Wade), N. Schulz (Kreuzbandriss), Stindl (5. Gelbe Karte), Hahn (Aufbautraining nach Bruch des Schienbeinkopfes)

Darum geht's: Der FCA konnte seine Negativserie durch den Sieg in Hannover zuletzt beenden. Unter der Woche setzte es jedoch die bittere 0:1-Pleite in Liverpool. Bleibt abzuwarten, inwiefern die das Selbstbewusstsein wieder angekratzt hat. Mit einem Sieg könnte der FCA jedoch weiter aus dem Keller klettern. Gladbach dagegen steckt mittendrin im Schneckenrennen um die Plätze vier und fünf. Ein Dreier in Augsburg könnte sogar Platz vier bedeuten, wenn Leverkusen nicht in Mainz gewinnt. Hertha legte bereits am Freitag vor.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Das 4:2 im Hinrundenduell war Gladbachs erster Saisonsieg nach fünf Niederlagen zum Auftakt. In der 21. Minute stand es 4:0 - nur beim 7:1 gegen Uerdingen im Mai 1981 ging die Borussia schneller mit 4:0 in Führung (in der 19. Minute).
  • In den letzten zehn Spielen holte der FCA 18 Punkte (wie Leverkusen und Stuttgart), nur Bayern (25) und Dortmund (22) mehr. Die sechs FCA-Gegentore und sieben Zu-Null-Spiele stellen sogar jeweils den Topwert ligaweit in diesem Zeitraum dar.
  • Augsburg holte nach Rückstand in dieser Saison erst einen Punkt (beim 3:3 gegen Mainz am 11. Spieltag), das sind die wenigsten ligaweit. In der Vorsaison waren es noch 16 Punkte gewesen - Liga-Höchstwert!
  • 43 Tore nach 22 Bundesligapartien sind für Borussia Mönchengladbach die beste Ausbeute seit der Saison 1994/95 (damals 48). Nur Bayern (56) und Dortmund (54) erzielten aktuell mehr Tore.
  • Duell der Schweizer Nationalkeeper: Marwin Hitz kassierte weniger Gegentore pro Spiel (1.41) als Yann Sommer (1.81), spielte weit häufiger zu Null (achtmal gegenüber zweimal) und parierte deutlich mehr Schüsse (73.7% gegenüber 63,5 Prozent).

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim (So., 17.30 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Julian Nagelsmann: "Wir wollen eine Antwort haben auf jede Fragestellung, die Dortmund uns gibt. Es zählt, was die Jungs unter der Woche machen. Wenn sie gut trainieren, bekommen sie ihre Chance."

Thomas Tuchel: "Ich erwarte einen taktisch sehr flexiblen Gegner. Wir müssen mit Frische und Lust agieren."

Das Personal:

Bei Dortmund fehlt: Sokratis (Muskelfaserriss)

Bei Hoffenheim fehlt: Herdling (Knieprobleme)

Darum geht's: Der Rückstand des BVB auf die Bayern beträgt immer noch acht Punkte, nach vorne schauen die Borussen aktuell also nicht. Vielmehr geht es darum, in der englischen Woche weiter Sicherheit für die Duelle in der Europa League zu holen. Die Hürde Hoffenheim soll kein Problem darstellen. Die TSG dagegen feierte unter Nagelsmann zuletzt ihren ersten Sieg und ist wieder dran am Relegationsplatz. Siegen die Kraichgauer überraschend auch in Dortmund ist auch das rettende Ufer wieder in greifbarer Nähe.

Zudem ist es das Duell Julian Nageslmann gegen Thomas Tuchel - die beiden Trainer verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Keine acht Jahre ist es her, da war Nagelsmann beim FC Augsburg in der zweiten Mannschaft selbst Spieler unter dem heutigen BVB-Coach - und musste wegen eines Knorpelschadens im Knie seine Karriere im Alter von 20 Jahren beenden. Als Scout und Analytiker blieb der heutige TSG-Trainer Augsburg und Tuchel erhalten. "Ich habe vor allem vieleinhaltliche Dinge von ihm gelernt", lobte der 28-Jährige seinen Gegenüber vor dem Spiel.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Dortmund ist seit sechs Pflichtspielen gegen Hoffenheim ungeschlagen (drei Siege, drei Remis). Den letzten TSG-Sieg gab es am 34. Spieltag der Saison 2012/13, als sich Hoffenheim mit einem 2:1 in Dortmund den Relegationsplatz sicherte.
  • Beim 1:1 in Sinsheim in der Hinrunde ließ der BVB nach zuvor fünf Siegen erstmals in dieser Saison Punkte liegen. Aktuell ist der BVB 1 von 3 noch ungeschlagenen Teams in der Rückrunde (wie Bayern und Stuttgart 13 Punkte aus 5 Spielen).
  • Dortmund stellt mit nur einem Gegentor die beste Defensive der Rückrunde und spielte erstmals seit April/Mai 2009 vier BL-Spiele in Serie zu Null. Fünf Weiße Westen in Serie wären eingestellter Vereinsrekord (zuvor dreimal, zuletzt im Herbst 1994).
  • Julian Nagelsmann steht nach dem 3:2 gegen Mainz bei seiner Heimpremiere bei vier Punkten aus zwei Spielen. Der letzte TSG-Coach mit dieser Start-Ausbeute war Markus Gisdol, der 2012/13 mit der TSG letztlich in der Relegation die Klasse hielt.
  • Heimstark: Der BVB gewann 13 der letzten 14 BL-Heimspiele (ein Remis), eine längere Heimserie hatte die Borussia zuletzt von Oktober 2011 bis September 2012 (17 Heimspiele ohne Niederlage).

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen (So., 17.30 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Martin Schmidt: "Wir erwarten Leverkusen mit viel Selbstvertrauen und trotz des Europa-League-Spiels unter der Woche ganz sicher nicht müde. Ich habe diese Überzeugung in der Mannschaft schon in der Trainingswoche gesehen."

Roger Schmidt: "Ich vertraue meinem Trainerteam. Wir werden meine Innenraumsperre sehr gut kompensiert kriegen. Eine halbe Stunde vor Spielbeginn ist so gut wie alles getan, was meine Arbeit angeht."

Das Personal:

Bei Mainz fehlen: Bell (Knietrauma), Bengtsson (Knöchelverletzung), Klement (Lauftraining), Soto, Onisiwo (beide Aufbautraining), Berggreen (Knie-OP), Muto (Außenbandanriss)

Bei Leverkusen fehlen: Toprak (Muskelverletzung), Aranguiz (Aufbautraining), Kampl (Wadenverletzung)

Darum geht's: Durch die bittere Niederlage in Hoffenheim büßte Mainz am letzten Spieltag einen Platz ein. Siegen die Rheinhessen aber im direkten Duell mit Leverkusen, ziehen sie an Bayer vorbei und könnten mit etwas Glück auch weitere Kontrahenten um die Europa League überholen. Es ist ein echtes Big-Point-Spiel. Das gleiche gilt für Leverkusen. Siegt Bayer, rückt die Werkself wieder auf einen Punkt an Hertha ran und hält sich Mainz erst einmal vom Leib.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • In 19 BL-Spielen zwischen beiden Teams setzten sich die Mainzer siebenmal gegen die Werkself durch (vier Remis, acht Niederlagen) - gegen keinen aktuellen Bundesligisten gewannen die 05er häufiger.
  • Die Leverkusener gewannen das Hinspiel mit 1:0 - in der 69. Minute erlöste Javier Hernandez mit seinem Premierentreffer in der Bundesliga die Werkself.
  • Mit einem Heimsieg könnte Mainz (33 Punkte) in der Tabelle an Leverkusen (35) vorbeiziehen - nach dem 15. Spieltag stand der FSV letztmals vor Bayer 04.
  • Heimstarker FSV: Die Mainzer sind seit fünf Heimspielen ungeschlagen und holten dabei starke 13 von 15 möglichen Punkten (vier Siege, ein Remis).
  • Bayer 04 Leverkusen kassierte am letzten Spieltag (0:1 gegen Dortmund) die 7. Niederlage dieser Bundesliga-Saison und damit schon genauso viele wie in der kompletten vergangenen Spielzeit.

Eintracht Frankfurt - Schalke 04 (So., 19.30 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Armin Veh: "Meine ganze Konzentration und Leidenschaft gilt dem Ziel, drinzubleiben. Wir wissen worum es geht. Aber seit einiger Zeit fehlt uns die Lockerheit. Es ist wichtig, dass wir uns nur auf uns konzentrieren."

Andre Breitenreiter: "Die Mannschaft hat sich selbstkritisch gezeigt, deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir eine Reaktion sehen werden. Wir wollen mit aller Konzentration und Entschlossenheit in Frankfurt agieren und für uns den Bock umstoßen."

Das Personal:

Bei Frankfurt fehlen: Anderson (Reha), Flum (Kniescheibenbruch), Kittel (Trainingsrückstand), Reinartz (Leistenoperation), Castaignos (Aufbautraining), Waldschmidt (erkrankt)

Bei Schalke fehlen: Höwedes (Muskelverletzung), Nastasic, Höger (beide Reha), Uchida (Trainingsrückstand), Goretzka (Wadenzerrung), Meyer (Mandelentzündung), Choupo-Moting (Beckenprellung)

Darum geht's: Krisenduell in der Commerzbank-Arena. Die Eintracht steht direkt an der Grenze zu den Abstiegsrängen und muss nach zuletzt vier sieglosen Spielen mal wieder punkten. Auch auf Schalke herrscht nach dem 0:3 gegen Donezk in der Europa League dicke Luft. Verlieren die Knappen auch in der Liga, ist der EL-Platz wohl erst einmal futsch.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Seit Oktober 2005 verlor Schalke nur zwei von 19 Bundesliga-Spielen gegen die Eintracht (elf Siege und sechs Remis). In ihrer BL-Historie schossen die Knappen nur gegen Hamburg mehr Tore (134) als gegen Frankfurt (126).
  • In Frankfurt hingegen ist Schalke seit vier Spielen sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen). Den letzten Dreier gab es bei der Eintracht im März 2010 mit 4:1.
  • Frankfurt gewann nur zwei der letzten zwölf BL-Spiele (vier Remis, sechs Niederlagen) - nur Hannover holte in diesem Zeitraum weniger Punkte (sechs) als die SGE (zehn, wie Werder).
  • Aus den letzten sechs Auswärtsspielen holte Schalke nur einen Sieg (ein Remis, vier Niederlagen). Diesen gab es aber ebenfalls in Hessen (2:0 in Darmstadt am 19. Spieltag).
  • Im Anschluss an die sieben Europa-League-Partien in dieser Saison holte Königsblau nur einen Sieg (in der Hinrunde 1:0 in Stuttgart, dazu zwei Remis und vier Niederlagen).

Der 23. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung