Guardiola verzichtet auf Abwerbeversuche

Robben: Pep fragt keine Bayern-Spieler

Von SPOX
Freitag, 12.02.2016 | 18:32 Uhr
Pep Guardiola will keine Spieler des FC Bayern mit nach Manchester nehmen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Seit dem feststehenden Wechsel von Pep Guardiola zu Manchester City ranken sich Gerüchte um etwaige Akteure des FC Bayern München, die den scheidenden Coach begleiten könnten. Arjen Robben schiebt den Vermutungen nun einen Riegel vor - und lobt den Katalanen in den höchsten Tönen.

"Nein, er hat mich nicht gefragt, ob ich ihm nach Manchester folgen möchte", sagte Robben der niederländischen Zeitung Metro. "Ich denke auch nicht, dass er das noch tun wird. Nicht mit mir und auch mit keinem anderen Spieler des FC Bayern."

Statt etwaigen Abwerbeversuchen stünden laut Robben aktuell gänzlich andere Aspekte im Vordergrund. "Wir haben alle ein großes Ziel: Wir wollen die Saison mit so vielen Trophäen beenden wie möglich", so der 32-Jährige.

Deswegen sei es im Moment nicht an der Zeit, an den Abschied Guardiolas zu denken. "In den nächsten Monaten will ich die Arbeit zusammen mit ihm einfach nur genießen", sagte Robben weiter. "Hoffentlich können wir ihm so viele Trophäen erspielen, wie er verdient. Er ist ein großartiger Coach."

Er werde vor allem die Besessenheit Guardiolas vermissen, so Robben. "Ich habe schon sehr lange Fußball gespielt, aber Guardiola hat mich zu einem besseren Spieler geformt. Ich war 29 Jahre, als ich anfing mit, ihm zu arbeiten. Die Entwicklung, die ich unter ihm genommen habe, ist etwas, für das ich ihm immer dankbar sein werde. Es zeigt, zu was er in der Lage ist."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung