Ex-Torwart verteidigt Pep-Abschied und setzt Götze unter Druck

Kahn hat Verständnis für Guardiola

SID
Sonntag, 14.02.2016 | 11:15 Uhr
Oliver Kahn gewann mit dem FC Bayern 2001 die Champions League
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Torwart-Ikone Oliver Kahn hat Verständnis für den bevorstehenden Wechsel von Star-Trainer Pep Guardiola vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Manchester City.

"In der englischen Liga spielt in Zukunft die Musik. Dort werden sich die besten Spieler versammeln", sagte Kahn im Interview mit der Bild am Sonntag.

Zudem sieht der 46-Jährige für Guardiola in der Premier League einen größeren Reiz. "Die Konkurrenz um den Meistertitel ist viel härter, was für Guardiola eine größere Herausforderung darstellt, als jedes Jahr in der Bundesliga ohne größere Schwierigkeiten Meister zu werden. Er wird in München vor allem daran gemessen, ob er die Champions League gewinnt, was jedoch kaum planbar ist", sagte Kahn.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Oliver Kahn äußerte sich auch zum WM-Siegtorschütze Mario Götze und setzt ihn unter Druck. "Warum werden Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ständig Weltfußballer? Weil sie ihr überragendes Können konstant abrufen. Das gleiche kreative Potenzial hätte auch Mario Götze. Er ruft es aber zu selten ab, sodass er nicht in diese Sphären kommt", sagte Kahn der Bild am Sonntag.

Nach Kahns Ansicht, hängt Götzes weiterer Karriereweg einzig von ihm selber ab. "Er muss sich entscheiden, ob er die nächste Stufe erreichen möchte, oder ob es ihm reicht, das entscheidende Tor bei der Weltmeisterschaft in Brasilien geschossen zu haben. Er muss sich die Frage stellen, ob er bei Bayern eine tragende Rolle übernehmen will, oder eine Art Mitläufer sein möchte", sagte Kahn. Götze, der sich im Oktober einen Sehnenriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, steht beim deutschen Rekordmeister vor seinem Comeback.

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung