Fussball

FC Schalke 04: Franco Di Santo entschuldigt sich nach Disput bei Trainer Domenico Tedesco

Von SPOX
Franco Di Santo war mit seiner Auswechslung nicht einverstanden.
© getty

Franco Di Santo hat sich für sein Verhalten gegenüber Schalke-Trainer Domenico Tedesco entschuldigt. Der Angreifer war unzufrieden mit seiner Auswechslung beim 0:2 gegen den FC Bayern und teilte das seinem Trainer lautstark mit. Nun ruderte er zurück.

"Vor allem möchte ich mich bei meinem Trainer, meinen Mitspielern und den Fans von diesem großen Verein entschuldigen. Und es gibt nichts um meinen Fehler zu rechtfertigen, ich möchte sagen, dass mein heißes Blut und mein Wettbewerbsgeist mich verleitet haben", teilte Di Santo in einem offenen Brief via Twitter mit.

Tedesco hatte die Reaktion seines Schützlings zuvor kritisiert. "Das war sehr emotional. Franco war nicht mit der Auswechslung einverstanden, ich schon. (...) Natürlich bin ich enttäuscht von jemandem, den wir schon seit geraumer Zeit pushen. (...) Ein bisschen gute Erziehung wäre da nicht verkehrt."

Franco Di Santo will Entscheidungen von Tedesco respektieren

Sportvorstand Christian Heidel kündigte bereits mögliche Konsequenzen an. Er habe die Szene nicht richtig mitbekommen. "Wenn er sich nicht richtig benommen hat, gibt es intern eine Strafe", sagte Heidel aber.

Di Santo proklamierte nun, "die Entscheidungen meines Trainers respektieren" zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung