Fussball

Bundesliga, News und Gerüchte: Coke wechselt endgültig von Schalke zu UD Levante

Von SPOX
© getty

Coke wechselt endgültig zu UD Levante. Der frühere Schalke-Trainer Markus Weinzierl hat sich erstmals zur Vertragsauflösung mit den Königsblauen geäußert. Marvin Plattenhardt steht offenbar im Visier der Premier League. Und: Der SC Freiburg startet in die Vorbereitung für die neue Saison. Hier gibt es News und Gerüchte aus der Bundesliga.

Coke wechselt endgültig zu UD Levante

Coke wechselt vom FC Schalke 04 zu Levante UD. Für den spanischen Erstligisten hatte der 31-Jährige bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Saison gespielt. Nun haben sich beide Clubs auf einen endgültigen Transfer geeinigt. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

"Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben", sagte S04-Manager Christian Heidel. "Coke hat sich auf Schalke wie ein echter Teamplayer verhalten. Wir wünschen ihm nur das Beste bei Levante." Cokes Vertrag bei Schalke wäre noch bis 2019 gelaufen.

SC Freiburg startet Saisonvorbereitung

Mit den Top-Neuzugängen Luca Waldschmidt (Hamburger SV) und Dominique Heintz (1. FC Köln) hat der SC Freiburg das Training für die kommende Saison wieder aufgenommen.

Trainer Christian Streich bat sein Team am Montag bereits um 09.45 Uhr zur ersten Einheit, an der in Torwart Constantin Frommann, Innenverteidiger Keven Schlotterbeck, Linksverteidiger Chima Okoroji und Mittelfeldspieler Luca Herrmann auch vier Talente aus dem eigenen Nachwuchs teilnahmen.

Vom 20. bis 28. Juli absolviert Freiburg ein Trainingslager im österreichischen Schruns, ehe am 20. August das erste Pflichtspiel auf dem Programm steht: In der ersten Runde des DFB-Pokals muss die Streich-Elf zum Drittligisten Energie Cottbus. Am ersten Bundesliga-Spieltag eine Woche später empfängt Freiburg Pokalsieger Eintracht Frankfurt.

Weinzierl nach Vertragsauflösung auf Schalke erleichtert

Ex-Trainer Markus Weinzierl ist nach der Auflösung seines auf Schalke noch bis 2019 laufenden Vertrages erleichtert. "Das war wichtig für mich, auch für den Kopf, einen Haken darunter zu machen und nur noch nach vorne zu schauen", sagte der 43-Jährige bei Sky Sport News HD.

Und Weinzierl weiter: "Das war jetzt einfach eine strategische Entscheidung. In der Vergangenheit war es immer so, dass man immer mit zwei Seiten sprechen muss: mit dem eventuellen neuen Verein und dem aktuellen Arbeitgeber. Dieses Problem ist jetzt weg und ich bin frei. Jetzt kann ich entscheiden und machen, was ich will. Das ist mir wichtig gewesen."

Weinzierl war nach Platz zehn in der Bundesliga-Saison 2016/17 beurlaubt worden. Zuvor hatte er den FC Augsburg und den SSV Jahn Regensburg trainiert.

Marvin Plattenhardt im Visier der Premier League

Marvin Plattenhardt steht bei Hertha BSC zwar noch bis 2023 unter Vertrag, hat allerdings Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen geweckt. Vor allem Klubs aus der Premier League sollen am Verteidiger interessiert sein.

Nach dem FC Everton beschäftigen sich laut kicker nun auch der AFC Bournemouth und das von David Wagner trainierte Huddersfield Town mit dem 26-Jährigen.

Anscheinend wären die Berliner bei einem Angebot von über 20 Millionen Euro bereit, über einen Transfer von Plattenhardt zu verhandeln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung