Fussball

FC Bayern: Kovac zum Trainingsstart über Lewy, Gnabry, Co-Trainer und Flexibilität

Von SPOX
Der FC Bayern heißt Trainer Niko Kovac (l.) und Rückkehrer Serge Gnabry (M.) willkommen.
© getty

Der FC Bayern hat Niko Kovac als neuen Trainer und Rückkehrer Serge Gnabry offiziell vorgestellt. Kovac betonte auf der Pressekonferenz am Montagmittag, dass er jeden Spieler besser machen wolle und eine größere taktische Flexibilität anstrebe. Gnabry, der von Hoffenheim zurückkehrt, sieht sich derweil bereit für den Konkurrenzkampf in München.

"Persönlich ist es etwas Schönes, beim FC Bayern arbeiten zu dürfen. Sportlich als auch privat ist es ein sehr guter Schritt", freute sich Kovac über die neue Herausforderung.

Neben seinem Bruder wird Kovac ab September auch der bisherige Co-Trainer Peter Hermann assistieren. Aufgrund privater Umstände werde Herrmann erst mit zwei Monaten Verspätung wieder die Arbeit bei den Bayern aufnehmen.

Als Ziele gab Kovac neben dem Gewinn von Titeln aus, "jeden Spieler besser zu machen, an der taktischen Flexibilität zu arbeiten sowie "vielleicht ein ein zusätzliches System" zu integrieren.

Kovac freut sich auf Zusammenarbeit mit Lewandowski

Auf Fragen der Kaderplanung erklärte Kovac, dass er die vorhandenen Spieler inklusive des abwanderungswilligen Robert Lewandowski in München behalten wolle. Mit dem Polen habe Kovac bereits telefoniert und freue sich "auf die Zusammenarbeit mit ihm. Er ist ein Weltklassestürmer, der schon viel für den Verein geleistet hat und auch in Zukunft leisten wird."

Ein mögliches Motivationsproblem bei den deutschen Nationalspielern nach dem Vorrundenaus bei der WM befürchtet Kovac nicht: "Ich bin der Meinung, dass das gar nicht so schwierig sein wird. Ich denke es ist sehr viel schwieriger die Spieler zu motivieren, wenn sie als Weltmeister zurückkommen. Ich als Bayern-Trainer bin aber schon etwas glücklich, weil ich jetzt alle Spieler früher zusammen haben werde".

Die deutschen Nationalspieler werden laut Kovacs Aussage am 25. Juli das erste Training absolvieren, aber nicht an der USA-Reise der Münchner teilnehmen.

Gnabry: "Wenn ich nicht bereit wäre, wäre ich nicht hier"

Neben Kovac präsentierte sich auch Serge Gnabry zum ersten Mal als Spieler des FC Bayern der Öffentlichkeit. Der Offensivspieler, der noch an den Folgen eines Muskelbündelrisses laboriert, geht von einem baldigen Einstieg ins Mannschaftstraining aus: "Ich arbeite hart an meinem Comeback, der Ball wird in den nächste Tagen dazu kommen. Sobald ich mich bereit fühle, gebe ich ein Zeichen."

Nach seiner einjährigen Ausleihe zu Hoffenheim, wo Gnabry sich laut eigener Aussage "im Abschluss, bei der Torgefährlichkeit sehr verbessert", habe, sieht sich der Nationalspieler bereit für den FC Bayern: "Wenn ich nicht bereit wäre, wäre ich nicht hier."

FC-Bayern-PK mit Niko Kovac und Serge Gnabry zum Nachlesen

11:53: Das war's mit der Bayern-Pressekonferenz. um 16 Uhr steht die erste Trainingseinheit an.

11:51 Uhr: Gnabry über Kovac: "Er ist sehr direkt, sehr ehrlich. Ich habe schon mit ein paar Spielern von der Eintracht Kontakt gehabt, die nur Positives über ihn berichten konnten."

11:49 Uhr: Salihamidzic über Neuzugang Alex Timossi Andersson: "Ich wollte unbedingt, dass er jetzt schon zu uns kommt. Er wird erst mal bei der U19 mit trainieren. Wenn er seine Leistung bringt, kann er sich wieder jeder andere junge Spieler qualifizieren."

11:45 Uhr: Gnabry über seine Zeit in Hoffenheim: "Es ging viel um die Spielpraxis, die ich vor allem in der Rückrunde gesammelt habe. Ich denke, dass ich mich gut weiter entwickelt habe und jetzt bereit bin. Ich denke, ich habe mich im Abschluss, bei der Torgefährlichkeit sehr verbessert."

11:44 Uhr: Gnabry über die Champions League und die Frage, ob er bereit dafür sei: "Ich freue mich sehr, in diesem Wettbewerb zu spielen. Wenn ich nicht bereit wäre, wäre ich nicht hier."

Salihamidzic: Gnabry mit "Qualitäten, die man nicht so oft sieht"

11:43 Uhr: Gnabry über seinen Einstieg ins Training und die anderen Flügelspieler: "Ich arbeite hart an meinem Comeback, der Ball wird in den nächste Tagen dazukommen. Sobald ich mich bereit fühle, gebe ich ein Zeichen. Ich freue mich auf das Zusammenspiel mit den anderen und freue mich viel von den anderen zu lernen."

11:40 Uhr: Salihamidzic über Gnabry: "Er ist ein junger, talentierter Spieler, der sicher auch in der Nationalmannschaft in Zukunft eine große Rolle spielen wird. Wir erwarten uns viel von ihm, da er Qualitäten hat, die man nicht so oft sieht."

11:39 Uhr: Das war es erst einmal von Kovac, jetzt ist Serge Gnabry an der Reihe. Der Rückkehrer spricht zuerst über seine Gesundheitszustand: "Es geht mir sehr gut, ich bin auf gutem Wege. Ich freue mich, dass ich bald wieder einsteigen kann."

11:37 Uhr: Kovac über seine Zielsetzung und seine Taktik: "Wir wollen jeden einzelnen besser machen, in technisch-taktischer oder konditioneller Hinsicht. Wenn wir es schaffen, in jedem dieser Segmente etwas herauszuholen, glaube ich, dass wir den einen oder anderen Pokal mitnehmen können. Es gab einen Trainer, der hat alles geholt in Deutschland, viele andere haben nicht alle drei Titel geholt. Wir wollen den Spielstil der letzten Jahre beibehalten, aber schon das ein oder andere modifizieren. Vielleicht auch in einem anderen Spielsystem. Man muss schon zusehen, was sich der Gegner während des Spiels ausdenkt."

11:33 Uhr: Kovac über den Bundesliga-Auftakt und Serge Gnabry: "Die ersten vier Spiele haben es in sich. Wir müssen sehr konzentriert in der Vorbereitung arbeiten und dürfen nicht denken, dass wir locker in die Saison kommen. Gnabry hat in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass er Fähigkeiten hat, die der FC Bayern sucht und die hoffentlich auch die deutsche Nationalmannschaft bald wieder in Anspruch nehmen wird. Man braucht heutzutage solche Spieler, die schnell und dribbelstark sind."

Kovac: "Bin pro Jogi Löw"

11:27 Uhr: Kovac über Löw und die Kritik am Bundestrainer: "Ich bin pro Jogi Löw. Ich weiß, was es heißt, Nationaltrainer zu sein. Es haben alle einen Anteil, wenn man erfolgreich ist und auch wenn man nicht erfolgreich ist. Ich bin überzeugt, dass er der Richtige ist, um wieder etwas aufzubauen."

11:26 Uhr: Kovac über das Spiel im Supercup in Frankfurt: "Ich freue mich auf das Spiel. Ich möchte den Titel im ersten Spiel mit Bayern nach München holen"

11:25 Uhr: Kovac über die Bedeutung des Wechsels zum FC Bayern für seine Person:"Persönlich ist es etwas Schönes, beim FC Bayern arbeiten zu dürfen. Sowohl sportlich als auch privat ist es ein sehr guter Schritt."

11:24 Uhr: Salihamidzic über einen möglichen Transfer von Martial:"Diese Sachen über mögliche Verhandlungen sind alles interne Sachen. Wenn es etwas zu verkünden gibt, werde ich das mitteilen."

11:22 Uhr: Kovac über Robben und Ribery: "Beide sind Weltklasse-Spieler, die Tolles für den FC Bayern geleistete haben und eine tolle Persönlichkeit haben. Beide sind Führungsfiguren, welche die Jungen mitnehmen müssen."

11:20 Uhr: Kovac über einen zweiten Co-Trainer: Es sieht so aus, dass Peter Hermann zum 1. September wieder als Co-Trainer einsteigt. Aus privaten Gründen kann er noch nicht zum 1. Juli.

11:19 Uhr: Kovac über Lewandowski: "Ich habe mit Brazzo und Uli Hoeneß darüber gesprochen. Er wird auch diese Saison hier beim FC Bayern München spielen. Ich habe ihm gesagt, wie wichtig er für mich und für die Mannschaft ist."

11:18 Uhr: Kovac über Renato Sanches: "Er ist ein junger Spieler. Man muss Verstädnnis aufbringen, wenn sich jemand aus einem fremden land nicht sofort integrieren kann. Ich werde versuchen, dass er sich wohlfühlt. "

Kovac: Boateng-Brüder sind "tolle Typen"

11:17 Uhr: Kovac über Boateng und einen möglichen Wechsel: "Ich habe nur mit Lewandowski und Neuer gesprochen. Ich hatte in Frankfurt schon einen Boateng, beide sind tolle Typen. So glücklich wie in Frankfurt werde ich sicher auch in München mit dem anderen Boateng."

11:15 Uhr: Kovac über Rebic: "Er ist ein toller Spieler, der jeder Mannschaft gut zu Gesicht stehen würde."

11:13 Uhr: Kovac über die deutschen Spieler und deren Motivation nach der WM: "Ich bin der Meinung, dass das gar nicht so schwierig sein wird. Ich denke es ist sehr viel schwieriger die Spieler zu motivieren, wenn sie als Weltmeister zurück kommen. Wir haben Ziele, wollen uns verbessern. Ich erwarte absoluten Ehrgeiz. Das sind Spieler, die sich alle selbst motivieren können."

11:11 Uhr: Kovac über seine eigenen Qualitäten und seine Herkunft: "Ich glaube, über mich wurde schon viel erzählt und geschrieben. Ich bin in Berlin-Wedding aufgewachsen mit sehr viel unterschiedlichen Kulturen und Nationen. Das hat mich geprägt in meinem Leben. Jeder Mensch bekommt ein Naturtalent in die Wiege gelegt, aber jeder Mensch muss auch ein Arbeitertalent an den Tag legen."

11:09 Uhr: Kovac über seine Ziele und Vorstellungen: Ich weiß natürlich auch, welche Erwartungen hier in München bestehen. Ich möchte jetzt aber keine Plätze oder Titel ausgegeben. Wir wissen genau, dass wir arbeiten müssen, in allen Bereichen. Unser Ziel ist es, alle Spieler besser zu machen. Ich muss am Anfang alle Spieler kennen lernen, vor allem die Neuen und die Spieler aus den U-Bereichen. Ich hoffe, dass wir vielleicht noch ein zusätzliches System integrieren können."

Kovac: Nationalspieler nicht auf USA-Reise

11:07 Uhr: Kovac über das deutsche WM-Aus und die USA-Reise: "Es ist ärgerlich, dass Deutschland ausgeschieden ist. Ich als Bayern-Trainer bin aber schon etwas glücklich, weil ich jetzt alle Spieler früher zusammenhaben werde. Die deutschen Nationalspieler werden am 25. Juli das erste Mal im Training dabei sein. Sie haben vier Wochen Urlaub und werden nicht mit nach Amerika reisen."

11:05 Uhr: Kovac über den Kader: "Es ist so, dass Bayern einen sehr starken Kader hat, es sind alles klasse Spieler. Ich will schon sehen, dass wir dementsprechend die Spieler hierbehalten können. Es gibt nichts neues. Mit Lewandowski habe ich telefoniert, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Er ist ein Weltklassestürmer, der schon viel für den Verein geleistet hat und auch in Zukunft leisten wird."

11:03 Uhr: Brazzo spricht über Kovac: "Ich bin sehr glücklich, dass Niko unser Trainer wird. Ich bin sicher, dass wir eine erfolgreiche Zeit zusammen haben werden. Wir haben uns auch als Spieler sehr gut verstanden, damals waren wir Freunde. Klar, dass wir uns einfacher austauschen können, weil wir uns kennen."

11:01 Uhr: Kovac, Salihamidzic und Gnabry haben Platz genommen. Als erstes spricht der neue Bayern-Trainer über seinen Start in München: "Ich freue mich auf diese Aufgabe. Ich bin froh, dass der FC Bayern sich entschieden hat, mich als Trainer zu nominieren. Ich denke, meine Vergangenheit bei Bayern ist ein Vorteil, dementsprechend sind mein Bruder und ich darauf vorbereitet."

10:39 Uhr: Parallel zum Vorbereitungsstart des Rekordmeisters schreiten auch die Umbauarbeiten in der Allianz Arena weiter voran. Zum Testspiel gegen Manchester United am 5. August können die Fans dann das erste Mal das umgebaute Stadion bewundern.

10:36 Uhr: In seinen beiden Jahren bei Werder Bremen und der TSG 1899 Hoffenheim stellte Gnabry mit 21 Treffern und neun Vorlagen in 49 Ligaspielen unter Beweis, dass er das Potential besitzt, um sich auch in München durchzusetzen.

10:33 Uhr: Zusammen mit dem ebenfalls in der Schlussphase der Saison verletzten Kingsley Coman steht Gnabry für den Umbruch auf den offensiven Flügeln beim FC Bayern und soll die Alt-Stars Franck Ribery und Arjen Robben entlasten.

10:17 Uhr: Zwar wird Gnabry den Pressevertretern Rede und Antwort stehen, an der ersten Trainingseinheit wird er hingegen noch nicht teilnehmen. Nach seinem in der Schlussphase der letzten Saison erlittenen Muskelbündelriss, welcher Gnabry auch die WM-Teilnahme kostete, absolviert der 22-Jährige aktuell noch ein individuelles Programm.

10.13 Uhr: Bereits im vergangenen Sommer hatten die Bayern Gnabry von Werder Bremen verpflichtet, ihn aber postwendend an die TSG Hoffenheim ausgeliehen. Unter Trainer Julian Nagelsmann konnte der Offensivspieler nochmal deutliche Fortschritte machen und will sich jetzt dem Konkurrenzkampf beim FC Bayern stellen.

10.10 Uhr: Niko Kovac, Hasan Salihamidzic und Serge Gnabry sind heute bei der Pressekonferenz zum Trainingsstart des FC Bayern ab 11 Uhr zu Gast.

Wo kann ich die Bayern-PK mit Kovac und Gnabry im TV und Livestream sehen?

Sowohl auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal als auch auf Sky Sport News HD könnt ihr die Vorstellung von Kovac und Gnabry sowohl im TV als auch im Livestream verfolgen.

FC Bayern: Trainingsstart ohne WM-Fahrer

Zum Auftakt in sein neues Abenteuer beim FC Bayern muss Niko Kovac zunächst noch auf die deutschen WM-Fahrer Manuel Neuer, Mats Hummels, Jerome Boateng, Joshua Kimmich, Sebastian Rudy, Leon Goretzka und Thomas Müller verzichten. Auch David Alaba, der noch im Sonderurlaub weilt, und Arturo Vidal, der eine Verletzung auskuriert, werden erst im Laufe des Julis das Training aufnehmen.

Mit Javi Martinez, Franck Ribery, Arjen Robben oder Rückkehrer Renato Sanches ist dennoch reichlich Prominenz beim Trainininsgauftakt anwesend. Aufgrund von Umbauarbeiten an der Säbener Straße sind ab 16 Uhr weder Fans noch Medien zur ersten Einheit zugelassen.

Der Fahrplan des FC Bayern München in der Vorbereitung

DatumTerminOrt
2. JuliTrainingsauftaktSäbener Straße, München
21. JuliTestspiel gegen Paris Saint-GermainWörtherseestadion, Klagenfurt
23. Juli

Abflug nach Philadelphia

Flughafen München
26. JuliTestspiel gegen JuventusLincoln Financial Field, Philadelphia
29. JuliTestspiel gegen Manchester CityHard Rock Stadium, Miami
30. JuliRückkehr nach MünchenFlughafen München
2. AugustBeginn 1. TrainingslagerTegernsee, Rottach-Egern
5. AugustTestspiel gegen Manchester UnitedAllianz Arena, München
9.AugustRückkehr nach MünchenSäbener Straße, München
12. AugustSupercup gegen Eintracht FrankfurtCommerzbank-Arena, Frankfurt
18. AugustDFB-Pokal gegen SV DrochtersenKehdinger Stadion, Drochtersen
24. AugustBundesliga-Auftakt gegen 1899 HoffenheimAllianz Arena, München
28. AugustAbschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger gegen Chicago FireAllianz Arena, München
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung