BVB-News und Gerüchte: Peter Stöger wollte schon nach Derby gegen S04 aufhören

Von SPOX
Donnerstag, 17.05.2018 | 20:21 Uhr
Peter Stöger teilte Hans-Joachim Watzke und Michal Zorc schon früh mit, dass er den BVB verlassen wird.
© getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Peter Stöger traf seine Entscheidung gegen den BVB schon nach dem Derby gegen Schalke 04. Edin Terzic könnte derweil Co-Trainer von Lucien Favre werden. Franziska van Almsick ist stinksauer auf die BVB-Fans. Hier gibt es die neuesten News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB-Chef Watzke: Stöger wollte nach Derby aufhören

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich im Interview mit Schwatzgelb.de über die Entscheidung Peter Stögers, Borussia Dortmund zu verlassen, geäußert. "Nach dem Derby hat er uns endgültig mitgeteilt, dass er nach dem Sommer nicht weitermachen will", erklärte Watzke.

Stöger habe bereits zuvor angedeutet, seine Zukunft nicht beim BVB zu sehen. Nach der Niederlage gegen den FC Bayern sei es "seine Tendenz" gewesen, zum 30. Juni das Amt wieder zu räumen. Mit 0:6 hatten die Dortmunder Ende März in München verloren, die endgültige Entscheidung traf Stöger dann Mitte April nach der 0:2-Niederlage auf Schalke.

Watzke äußerte dennoch seine Anerkennung: "Wir sind Peter zu großem Dank verpflichtet, weil er uns auf Platz acht übernommen und auf vier geführt hat. Er wird ein Freund bleiben." Stöger hatte das Amt von Peter Bosz übernommen und die Borussia noch in die Champions League geführt.

BVB-Bilanz von Peter Stöger und Peter Bosz

TrainerSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenTorePunkte/Spiel
Peter Stöger24108635:311,58
Peter Bosz24861057:431,25

BVB: Favre und Edin Terzic das neue Duo an der Seitenlinie?

Mit dem Abgang von Stöger ist die Trainerfrage beim BVB derzeit offen. Übereinstimmenden Medienberichten wird aber Lucien Favre, derzeit noch bei OGC Nizza tätig, das Team ab dem 1. Juli anführen. Der kicker berichtet von einem Zweijahresvertrag, den Favre in naher Zukunft unterschreiben wird. Der Westen geht nun sogar einen Schritt weiter und benennt den künftigen Co-Trainer des Schweizers.

Der derzeit vereinslose Edin Terzic soll Favre unterstützen. Er war bereits von 2010 bis 2013 in der Jugend der Dortmunder als Trainer engagiert, ging aber anschließend gemeinsam mit Slaven Bilic erst zu Besiktas und schließlich zu West Ham United. Dort wurde er mit Bilic im November beurlaubt.

Der Kroate sucht derzeit einen neuen Arbeitgeber, Terzic könnte bereits die Rückkehr nach Dortmund fixiert haben. Der Fußball-Lehrer ist geborener Mendener und kennt damit den Verein und die Region. Zudem bringt er Erfahrung beztüglich der Dreifachbelastung im europäischen Fußball mit.

Die Laufbahn von Edin Terzic

VereinFunktionVonBis
Borussia DortmundScoutJuli 2010Juni 2013
Borussia DortmundCo-Trainer U19Juli 2010Februar 2011
Borussia DortmundCo-Trainer ReserveFebruar 2011Juni 2011
Borussia DortmundCo-Trainer U17Juli 2011Juni 2013
Borussia DortmundCo-Trainer U16Juli 2013Juli 2013
BesiktasCo-TrainerJuli 2013Mai 2015
West Ham UnitedCo-TrainerAugust 2015November 2017

BVB und Lichtsteiner: Favre soll Veto eingelegt haben

Neben Favre und Terzic hätte auch Stephan Lichtsteiner Erfahrung mit nach Dortmund bringen können. Der 34 Jahre alte Außenverteidiger von Juventus Turin wurde zuletzt immer wieder beim BVB gehandelt, soll nun aber eine Absage erhalten haben. Einem Bericht des kicker zufolge hat Lucien Favre ein Veto gegen die Verpflichtung eingelegt.

Der Schweizer will seinen Landsmann dementsprechend nicht verpflichten - auch nicht ablösefrei. Auf der rechten Defensivseite stehen mit Lukasz Piszczek, Jeremy Toljan und Erik Durm bereits drei Spieler zur Verfügung.

Im Schweizer Blick bestätigte Lichtsteiner die Absage des Transfers, nicht aber das Einwirken von Favre: "Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

BVB-Torwart Alomerovic vor großer Auszeichnung

Nicht mehr zur Verfügung steht Zlatan Alomerovic. Der 26-Jährige war lange Zeit als Torhüter in Dortmund aktiv, konnte sich allerdings nie im Konkurrenzkampf behaupten. Das hat sich nach seinem Wechsel nach Polen entscheidend geändert. Alomverovic hat eine bärenstarke Saison für Korona Kielce hinter sich.

Er ist nun für den Preis als bester Torhüter der Ekstraklasa nominiert. "Ich musste für diese Gala meinen Urlaub verlegen. Aber das ist schon in Ordnung", wird er von Reviersport zitiert. Neben Alomerovic sind auch Arkadiusz Malarz (Legia Warschau) und Tomasz Loska (Górnik Zabrze) für den Titel nominiert.

WettbewerbEinsätzeGegentoreSpiele ohne Gegentor
Ekstraklasa21277
Polnischer Pokal422

van Almsick sauer auf BVB-Fans: "Billig und abartig"

Franziska van Almsick hat sich gegenüber der Bild mit harschen Worten über die Fans von Borussia Dortmund geäußert. Die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin ist Fan von der TSG Hoffenheim, deren Mäzen Dietmar Hopp wird von den BVB-Anhängern aber regelmäßig mit Schmäh-Gesängen bedacht.

"Es ist so entwürdigend, so billig, so abartig. Das tut mir auch für den Verein leid, dessen Fans so das Image beschädigen", sagte van Almsick. Sie forderte eine Bestrafung des "asozialen Verhaltens" durch den DFB.

Hoffenheim hatte Dortmund am 34. Spieltag mit 3:1 besiegt, beide Teams erreichten auf den Plätzen drei und vier die Champions League.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung