Fussball

BVB: News und Gerüchte - Zorc dementiert Delaney-Einigung mit Werder Bremen

Von SPOX
Thomas Delaney vom SV Werder Bremen wird mit dem BVB in Verbindung gebracht.
© getty

Michael Zorc hat eine Einigung zwischen BVB und Werder Bremen bezüglich Thomas Delaney dementiert. Dominik Reimann zieht es derweil zu Holstein Kiel. Hier gibt's alle News zum BVB.

BVB und Delaney: Zorc dementiert Einigung

Michael Zorc hat eine Einigung des BVB mit dem SV Werder Bremen bezüglich Thomas Delaney dementiert. "Diese Meldung kann ich in keiner Form bestätigen", sagte der Sportdirektor gegenüber den Ruhrnachrichten in Reaktion auf einen Bericht der Welt, demzufolge Delaney für rund 24 Millionen Euro zu Borussia Dortmund wechseln würde.

Die Ruhrnachrichten vermelden, dass der BVB und Bremen weiterhin über die Ablöse verhandeln. Der Spieler hingegen soll einem Wechsel nach Dortmund bereits zugestimmt haben. Darauf lassen auch letzte Aussagen aus dem Ekstrabladet deuten: "Dortmund ist sehr interessant für mich. Ich sehe den BVB als einen Topverein."

Delaney führte aus: "Dortmund ist ein größerer Klub und mit fast 27 ist es ein sehr interessanter Schritt für mich." Aktuell fordert Bremen wohl 25 Millionen Euro vom BVB, die der Klub aber nicht bezahlen möchte. Nebenbuhler könnte der FC Schalke 04 ebenso sein wie diverse Klubs aus England.

Leistungsdaten von Thomas Delaney 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga3235
DFB-Pokal401

BVB-Keeper Dominik Reimann nach Kiel

Holstein Kiel hat sich die Dienste von BVB-Torhüter Dominik Reimann ablösefrei gesichert. Der 20-Jährige, seit 2004 ein Borusse, wird sich fortan beim Zweitligisten versuchen. "Er ist eines der größten Torwarttalente des Landes und zudem ein hervorragender Fußballer", sagte Kiels Torwarttrainer Patrik Borger.

Reimann wurde in A- und B-Jugend Meister mit dem BVB, konnte sich allerdings gegen Roman Weidenfeller und Roman Bürki nicht durchsetzen. Er freut sich "über die neue Aufgabe" und soll in Kiel den abgewanderten Lukas Kruse ersetzen. Dessen Leihe vom SC Paderborn läuft am 30. Juni aus.

Reimann unterschrieb bis 2021 bei Holstein. Jan Siewert, U23-Trainer des BVB, wünscht dem Torhüter viel Erfolg: "Dominik hat mit Holstein Kiel einen interessanten Verein gefunden. Er kann seine gute Entwicklung nun auch in der Zweiten Liga unter Beweis stellen."

Leistungsdaten von Dominik Reimann beim BVB

MannschaftEinsätzeGegentoreOhne Gegentor
Borussia Dortmund II35449
Borussia Dortmund U19626725
Borussia Dortmund U171359

BVB-Gerücht: Steigen die Chancen bei Grimaldo?

Laut Informationen des O-Jogo-Journalisten Bruno Andrade sind die Chancen Borussia Dortmunds auf eine Verpflichtung von Alejandro Grimaldo leicht gestiegen.

Der Spanier steht angeblich kurz vor einem Wechsel zum SSC Neapel. Bei den Italienern soll das Interesse nach dem Abgang von Trainer Maurizio Sarri ungebrochen sein. Allerdings habe Sarri bislang stets die Gespräche mit Grimaldo geführt. Dementsprechend sei der Transfer aktuell etwas ins Stocken geraten. Das könnte die Chance für den BVB bedeuten. Neu-Trainer Lucien Favre soll sich den Linksverteidiger ausdrücklich gewünscht haben.

Der 22-Jährige spielte bis 2016 beim FC Barcelona, verließ die Katalanen dann aber in Richtung Portugal. Bei SL Benfica hat er sich zum Stammspieler entwickelt und hält derzeit eine Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro. Ein Transfer wäre aber wohl auch für rund 30 Millionen Euro möglich.

BVB-Ziel Grimaldos Liga-Statistiken im Vergleich

SaisonEinsätzeToreVorlagen
2017/182814
2016/171423
2015/1617 (3. Liga Spanien)23
2014/1536 (LaLiga 2)44

Yarmolenko will sich in Dortmund wohl durchsetzen

Während man beim BVB wohl bereit wäre, den erst vor einem Jahr gekommenen Andrey Yarmolenko wieder zu verkaufen, hat der Ukrainer wohl andere Pläne. Die Bild will aus dem Umkreis des Offensivspielers erfahren haben, dass dieser sich nicht mit einem Abschied beschäftigt - und sich unter Lucien Favre durchsetzen will.

Die BVB-Bosse sähen das dem Bericht zufolge zwar skeptisch, wollen dem 25-Millionen-Mann aber in der Vorbereitung aber eine Chance geben. Offizielle Zukunftsgespräche gab's demnach noch nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung