Fussball

Nach Bayern-Pleite: Frankfurt-Coach Niko Kovac lässt sich von Hoeneß-Fahrer fahren

Von SPOX
Niko Kovac hat sich von dem Fahrer von Uli Hoeneß fahren lassen.
© getty

Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac hat nach dem 1:4 gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber Bayern München für Aufsehen gesorgt. Anstatt wie Spieler, Betreuer und Trainer-Team nach Frankfurt zu fliegen, ließ er sich von Uli Hoeneß' Fahrer nach Hause fahren.

Bruno Kovacevic, Bayerns Fuhrpark-Leiter und Chauffeur von Präsident Hoeneß, fuhr seinen kroatischen Landsmann nach Salzburg zu seiner Familie - eine Szene, die angesichts der angespannten Situation bei der SGE für Zündstoff sorgte.

Kovac pünktlich zurück in Frankfurt

"Das ist sicherlich unglücklich von uns gelaufen", gestand sich im Nachhinein auch Sportdirektor Bruno Hübner ein. "Aber es ist eine reine Privatsache, Niko wollte nach langer Zeit wieder mal zu seiner Familie."

Am Sonntag war Kovac jedoch wieder pünktlich in der Main-Metropole zurück, nahm direkt den ersten Flieger aus Salzburg. Nach der Landung um 8.05 Uhr war der Trainer noch vor allen anderen um 8.30 Uhr am Stadion.

FC Bayern: Die verbleibenden Spiele in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League

WettbewerbSpieltagDatumHeimAuswärts
Champions LeagueHalbfinal-Rückspiel01.05.18Real MadridFC Bayern
Bundesliga3305.05.181. FC KölnFC Bayern
Bundesliga3412.05.18FC BayernVfB Stuttgart
DFB-PokalFinale19.05.18FC BayernEintracht Frankfurt
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung