Traore zum BVB-Anschlag: "Ist unerklärlich"

Von SPOX
Montag, 29.05.2017 | 19:05 Uhr
Ibrahima Traore nimmt in einem Interview Fußballprofis in Schutz
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Es sind bereits einige Wochen vergangen, doch der Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist immer noch in den Köpfen vieler Spieler verankert. Wenn Gladbachs Ibrahima Traore über den Anschlag spricht, dann ist das Ganze für ihn weiterhin unverständlich.

"Es ist unerklärlich, was da passiert ist. Wir Profis sind bekannt dafür, dass wir gut Fußball spielen und extrem gut verdienen. Aber die Leute müssen verstehen, dass wir, wenn wir aus dem Stadion rauskommen oder den Trainingsplatz verlassen, auch nur normale Menschen sind", bricht der 29-Jährige bei Sportbuzzer eine Lanze für alle Fußballer. "Wir haben Emotionen, Hobbys, Familie. Doch einige Leute machen keinen Halt davor, alles aus dem Leben eines Fußballers zu beleuchten."

Dabei hadert er vor allem mit der Kritik, dass Fußballer ihre Freizeit nicht so verbringen dürfen wie andere Menschen: "Man wird kritisiert dafür, wenn man als Profi eine Woche vor einem Bundesliga-Spiel in die Disco geht. Aber wenn die BVB-Profis einen Tag nach dem Anschlag auf ihr Leben wieder Fußball spielen müssen, ist das in Ordnung? Das verstehe ich nicht. An dem einen Tag kannst du sterben, an dem anderen sollst du ein sehr wichtiges Spiel machen. Da verstehe ich die Welt nicht mehr."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Traore spielt seit 2014 für die Fohlen und kam in der abgelaufenen Saison auf 22 Pflichtspiele.

Ibrahima Traore im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung