DFL kooperiert mit China-Konzern

SID
Dienstag, 28.02.2017 | 14:09 Uhr
Christian Seifert gab die Kooperation bekannt
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Deutsche Fußball Liga hat mit einem der führenden chinesischen Internetkonzerne (Baidu) eine umfangreiche strategische Kooperation geschlossen. Das gab die DFL am Dienstag bekannt.

"Mit dieser Partnerschaft werden wir die Spitzenposition der Bundesliga in China weiter ausbauen", sagte Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL, und fügte an: "Unsere Strategie der vergangenen Jahre, auf werthaltige Partnerschaften im Medien- und Digitalbereich zu setzen und in eigene Angebote zu investieren, werden wir konsequent fortsetzen."

Gemeinsam werden beide Kooperationspartner den Ausbau digitaler Angebote für die Fans der Bundesliga vorantreiben, gezielt auf Premium-Inhalte setzen und diese mit weiteren digitalen Angeboten aus dem Baidu-Netzwerk verzahnen.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der renommierten Studie "The Red Card 2017" zufolge ist die Bundesliga die Nummer eins der europäischen Fußball-Ligen in den chinesischen Digital-Medien. Die Studie untersucht den jeweiligen "Fußabdruck" von Ligen und Klubs mit Blick auf Internet, Social Media, E-Commerce und Apps. Bei den rund 500 Millionen Fußball-Fans in China liegt die Bundesliga damit vor der englischen Premier League, der spanischen La Liga und der italienischen Serie A.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung