Effenberg: Ich habe eine zweite Chance verdient

SID
Montag, 16.01.2017 | 08:51 Uhr
Stefan Effenberg könnte sich auch ein Bayern-Engagement vorstellen
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Stefan Effenberg hofft nach seinem missglückten Trainer-Debüt beim SC Paderborn auf einen Neustart. "Ich warte, führe Gespräche, mit einem Interessenten war ich sehr weit. Der Moment wird kommen. Auch ich habe eine zweite Chance verdient. Ich bin im besten Alter", sagte der 48-Jährige im kicker-Interview.

Sein nicht einmal fünfmonatiges Intermezzo beim damaligen Zweitligisten SC Paderborn habe ihm mehr "geschadet, weil manche Medien schlechte Stimmung gegen mich verbreiteten und mich in die Schublade steckten, in der ich vor 20 Jahren war", führte Effenberg weiter aus.

So sei etwa seine Lizenzerneuerung längst geklärt gewesen, "wurde aber zum Skandal aufgebläht", sagte er und kritisierte zudem Paderborns Präsident Wilfried Finke: "Wie er mit mir menschlich umging, das geht nicht. Positiv war, dass ich mir über die Tiefschläge intensiv Gedanken mache - das wird mich weiterbringen und stärker machen." Vorerst werde er sich "weiterbilden, etwa bei Wenger bei Arsenal".

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Effenberg könnte auch eine Aufgabe bei seinem Ex-Klub Bayern München vorstellen. "Bayern ist immer interessant, für jeden, für mich natürlich auch. Es liegt aber nicht bei mir. Ich werde auf jeden Fall dem Fußball verbunden bleiben", sagte er. Auch eine Rückkehr zum Fernsehen sei denkbar: "Es laufen Gespräche mit mehreren Sendern."

Stefan Effenberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung