Latza: "Man muss auch mal einen weghauen"

Von SPOX
Montag, 16.01.2017 | 08:28 Uhr
Danny Latza spricht über die Rolle von Führungsspielern

Für Danny Latza vom FSV Mainz 05 werden Führungsspieler nicht vom Trainer bestimmt, sondern durch die sportliche Leistung. "Wenn ich hier nicht von Anfang an so gespielt hätte, wie ich es getan habe, hätte ich jetzt vielleicht auch nicht solch eine Rolle. Anfangs war ich Mitläufer, jetzt sehe ich mich durchaus als Führungsspieler", erklärt Latza im Interview mit dem kicker.

"Gerade wenn es nicht läuft, laut zu pushen, die letzten Prozente versuchen herauszukitzeln", beschreibt Latza im kicker, wie er die Aufgaben eines Führungsspielers interpretiert. Dazu gehört dann "im Zweikampf auch mal einen weghauen - nicht böse, immer fair."

Der Mittelfeldspieler ist generell ein Freund von offener Kommunikation. Dazu zählt auch die Kommunikation zwischen Trainer und Mannschaft. "Bei Magath gibt es nur eine Linie. Ich bin ein Freund von demokratischen Trainern, die ihre Spieler um deren Meinung zum System fragen. Martin (Schmidt Anm. der Red.) möchte auch unser Feedback", ordnet er ein.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Seit dem Wechsel von Julian Baumgartlinger hat Danny Latza noch mehr Verantwortung bei Mainz 05. Für den Mittelfeldspieler ist es wichtiger auf dem Platz voranzugehen, als Wortführer in der Kabine zu sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung