Fussball

Sammer sorgt für Wirbel

Von SPOX
Gestern trat Sammer erstmals als TV-Experte bei Eurosport in Erscheinung

Kaum ist Matthias Sammer TV-Experte, schon geht es zur Sache. Erst schoss er gegen die Bosse vom FC Bayern München und Borussia Dortmund, um die ganze Sache im Anschluss wieder zu relativieren.

Bei seiner Vorstellung bei Eurosport fand Sammer direkt deutliche Worte. Nachdem der ehemalige Bayern-Sportvorstand die kürzliche Fehde zwischen BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Uli Hoeneß kommentierte und dem Bayern-Präsidenten indirekt riet, sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst zu sein, hakte die Bild nochmals nach.

Gegenüber der Zeitung erklärte der 49-Jährige, dass er gar nicht Watzke und Hoeneß direkt ansprechen wollte, sondern Fußball-Funktionäre im Allgemeinen. Dazu betonte er, dass sein Verhältnis mit dem Bayern-Präsidenten weiterhin intakt sei.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Sammer: "Ich halte den Weg für gefährlich, wenn Verantwortliche so miteinander umgehen. Solche Scharmützel haben auch eine Wirkung auf Jugendliche. Meine Kritik war aber auf Vereins-Verantwortliche bezogen und nicht auf Uli Hoeneß allein. Mir steht es gar nicht zu, zu beurteilen, wer sich wie und wo öffentlich äußert."

Sammer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung