Fussball

Kiyotake für Mainz wohl zu teuer

Von SPOX
Hiroshi Kiyotake kommt für die Mainzer offenbar nicht als Malli-Ersatz infrage

Durch den Abgang von Yunus Malli zum VfL Wolfsburg ist der FSV Mainz 05 auf der Suche nach einem Nachfolger. Hiroshi Kiyotake wird es allerdings wohl nicht werden. Der Japaner vom FC Sevilla ist den Rheinhessen wohl schlicht und ergreifend zu teuer. Des Weiteren gibt es auch News zu zwei anderen Personalien.

12,5 Millionen Euro haben die 05er durch den Verkauf von Yunus Malli eingenommen. Dennoch sind sieben Millionen für Hiroshi Kiyotake vom FC Sevilla für die Mainzer nach kicker-Informationen zu viel. Zusätzlich soll das üppige Gehalt des Japaners ein Problem sein, weswegen man von einer Verpflichtung absieht. Der Spielmacher kam beim amtierenden Europa-League-Sieger lediglich in vier Spielen in der Liga zum Einsatz.

Unter Dach und Fach gebracht wurde dagegen schon die Verpflichtung von Marin Sverko. Der Linksverteidiger wechselt für rund 60.000 Euro nach Mainz, soll aber zunächst in der Reserve Spielpraxis sammeln.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Stürmer Gervane Kastenaar von ADO Den Haag schien dagegen schon fix, nun könnte es aber sein, dass der Niederländer erst im Sommer ablösefrei kommt. Im Management der Niederländer herrscht wohl Uneinigkeit, weswegen Den Haag den U-Nationalspieler wohl halten wird. Dies könnte allerdings auch ein letzter Versuch sein, die Ablösesumme noch einmal in die Höhe zu treiben. Zuletzt stand eine Summe von 200.000 Euro im Raum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung