Hecking: Dreierkette bleibt aktuell

Von Ben Barthmann
Montag, 09.01.2017 | 09:07 Uhr
Dieter Hecking hält vorerst an Schuberts System fest
Advertisement
Superliga
Live
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Vieles will Dieter Hecking ändern, vieles von Andre Schubert aber auch übernehmen. Ihm gefällt die Dreierkette, in den ersten Testspielen bleibt das System bei Borussia Mönchengladbach aktuell. Er hofft zudem auf Rückkehrer.

Mit Dieter Hecking wird immer schnell ein 4-2-3-1 aus Zeiten mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Das hat der Neu-Borusse nicht vergessen - wird aber doch vorerst auf die Idee von Vorgänger Andre Schubert seztzen. Das erklärte er im Interview mit dem kicker.

"Wir brauchen Flexibilität, und ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft mit einer Dreierkette gut zurechtkommt", erklärt Hecking. "Insbesondere im Spielaufbau" sei das Thema stark gewesen, weshalb er auch für die ersten Testspiele mit dem 3-4-1-2 plant. Alternativen sind das 4-4-2 von Lucien Favre und eben das 4-2-3-1.

Hecking freut sich auf die Aufgabe

Insgesamt geht Hecking die große Aufgabe gerne an: "Es ist eine Mannschaft mit viel Perspektive, guten jungen Spielern, die vielleicht noch etwas reifen müssen, aber es ist eine sehr lernwillige Gruppe." Deshalb ist er zuversichtlich: "Es geht darum, schnell etwas mitzunehmen, um auch das Selbstvertrauen aufzubauen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

An Vorgänger Schubert will er sich nicht reiben: "Es bestanden, sei es durch Verletzungen oder Zwänge zur Rotation, Notwendigkeiten, dass Wechsel vorgenommen wurden. Andre Schubert hat am Ende sicherlich auch etwas probiert, um neue Impulse zu setzen, damit die Wende gelingt. Ich kann das, was Andre gemacht hat, absolut nachvollziehen."

Andre Hahn und Josip Drmic waren zuvor nur selten eingesetzt worden oder selten einsetzbar gewesen. Auf beide will Hecking setzen: "Ich hoffe, dass beide wertvoller als im ersten Halbjahr werden." Dazu kommt Timothee Kolodziejczak: "Es wirkt, als wäre er schon viel, viel länger bei uns. Das spricht für ihn."

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung