Seifert: "Sportarten müssen mutiger werden"

SID
Dienstag, 24.01.2017 | 21:46 Uhr
Christian Seifert ging auch auf die Probleme der Übertragung bei der Handball-WM ein
Advertisement
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat die Funktionäre anderer Sportarten zu mehr Mut aufgerufen, um nicht im Schatten des Fußballs zu verschwinden. Er thematisierte unter anderem die Handball-Übertragung während der noch laufenden Weltmeisterschaft in Frankreich.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat die Funktionäre anderer Sportarten zu mehr Mut aufgerufen, um nicht im Schatten des Fußballs zu verschwinden. Er thematisierte unter anderem die Handball-Übertragung während der noch laufenden Weltmeisterschaft in Frankreich.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Hätte der Deutsche Handballbund die TV-Rechte gekauft und für jedes Spiel 1,99 Euro genommen, dann hätten die Leute das bezahlt. Die Verbände müssen solche Übertragungen per Stream für sich nutzen", sagte Seifert am Dienstagabend auf einer Podiumsdiskussion in Berlin. Ein Kinobesuch mit einer vierköpfigen Familie koste dann immer noch deutlich mehr als zwei Wochen Handball.

Bundesliga trägt keine Schuld

"Die Bundesliga ist nicht daran schuld, dass andere Sportarten vom Bildschirm verschwinden", sagte Seifert. Es könne beispielsweise nicht sein, dass andere sportliche Großereignisse parallel zur Sportschau mit mehr als fünf Millionen Zuschauern liefen. Es gebe auch andere Ansetzungszeiten.

Darüber hinaus verteidigte Seifert die Entscheidung, künftig auch Montagsspiele in der Bundesliga anzusetzen. "Es geht dabei 0,0 um Kommerz und Gewinn. Aufgrund der Europa League am Donnerstag sind wir gezwungen, auf andere Termine auszuweichen", erklärte der DFL-Chef.

Neben der Spielplanänderung werde sich aber auch das Fußballspiel an sich ändern. "Ich finde es sinnvoll, wenn sich der Fußball den technischen Möglichkeiten in der heutigen Zeit anpasst", sagte Seifert. Das Freistoßspray und die Torlinientechnik hätten sich bereits als Erfolg erwiesen. So sei es künftig auch denkbar, eine automatische Abseitserkennung einzuführen, sowie die von der FIFA kürzlich vorgeschlagene Zeitstrafe für Spieler nach Unsportlichkeiten. "Zeitstrafen machen für das Spiel viel mehr Sinn als Gelbe Karten", erklärte Seifert.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung