Fussball

"Werden in der Rückrunde besser spielen"

Freitag, 20.01.2017 | 13:47 Uhr
Andreas Lehner traf Robert Lewandowski bei der Präsentation des Nike Hypervenom 3

Der FC Bayern trifft am ersten Spieltag nach der Winterpause auf den SC Freiburg (20.30 Uhr im LIVETICKER). Torjäger Robert Lewandowski kündigt gegenüber SPOX bessere Leistungen als in der Hinrunde an.

39 Punkte hat der FC Bayern München an den ersten 16 Spieltagen gesammelt. Drei mehr als der erste Verfolger RB Leipzig und sogar zwölf mehr als der Dauerrivale Borussia Dortmund, wie Uli Hoeneß nicht frei von Häme in der Winterpause nochmal vorrechnete.

Richtig zufrieden waren die Münchner mit der ersten Saisonhälfte aber nicht. Zu oft lief das Spiel unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti noch nicht flüssig, viele Spiele wurden nur aufgrund der überlegenen individuellen Qualität gewonnen.

Den entspannten Italiener ficht das nicht weiter an, er sieht die Hinrunde eher als notwendiges Übel an. Spiele, die man halt spielen und irgendwie gewinnen muss, um am Ende der Saison, wenn die Preise vergeben werden, dabei zu sein. In der Rückrunde da zählt's!

Lewandowski fühlt sich frischer

"Wir werden in der Rückrunde besser spielen", kündigt auch Robert Lewandowski am Rande der Präsentation des Nike Hypervenom 3 gegenüber SPOX an. "Wir sind ein bisschen frischer als zum Start der Hinrunde."

Der Pole hatte wie viele seiner Teamkollegen nach der Europameisterschaft nur einen kurzen Urlaub und eine ebenso verkürzte Vorbereitung.

"Das ging die ersten drei Wochen gut, aber dann war es nicht so leicht, meine Form auf hohem Niveau zu stabilisieren. Jetzt hatten wir viel mehr Zeit, uns gut vorzubereiten und an unseren Problemen zu arbeiten", sagt Lewandowski.

Wird Thiagos Ausfall zum Problem?

Ein Problem könnte auch der Ausfall Thiagos sein. Der Spanier war einer der besten Münchner vor der Winterpause, glänzte auf der Zehn hinter dem Stürmer Lewandowski, fällt aber mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel auf unbestimmte Zeit aus.

"Hoffentlich ist Thiago bald wieder fit, er ist ein wichtiger Spieler für uns", sagt Lewandowski. "Aber es ist kein Problem für mich, wenn Thomas (Müller, Anm. d. Red) auf dieser Position spielt. Wir haben schon oft zusammengespielt und wissen, dass das funktioniert."

Müller steht in der Rückrunde ohnehin besonders im Fokus. Der Angreifer hat das schwächste Halbjahr seiner Karriere hinter sich und in der Liga nur einen Treffer erzielt. Er wird in Thiagos Abwesenheit auf seiner Lieblingsposition als freier Spieler hinter der Spitze Lewandowski agieren.

Lewandowski mit Respekt vor Freiburg

Zum Auftakt in Freiburg wollen die Bayern ein Zeichen setzen und der Konkurrenz zeigen, dass auch in diesem Jahr an einem Meister aus München kein Weg vorbeiführt. Bei den heimstarken Freiburgern (5 Siege, 2 Niederlagen) ist die Partie aber sicher kein Selbstläufer.

"In Freiburg zu spielen, ist nicht leicht", sagt Lewandowski. Der Platz ist kleiner als normal und die Fans sorgen für eine besondere Stimmung." Freiburg spielt seit Jahren mit einer Sondergenehmigung der DFL, weil der Rasen im Schwarzwaldstadion nicht die geforderten Maße aufweist.

Lewandowski hofft, "dass das Wetter mitspielt, der Platz nicht von Schnee bedeckt und in gutem Zustand ist. Wir werden keine lange Anlaufzeit haben, müssen sofort im Spiel sein und unser Spiel durchziehen müssen."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung