Fussball

Wolfsburg verzockt sich bei Caligiuri-Transfer

Von SPOX
Donnerstag, 26.01.2017 | 09:38 Uhr
Daniel Caligiuri hatte nur noch bis zum Sommer Vertragslaufzeit

Dass Daniel Caligiuri das Interesse des FC Schalke 04 geweckt hat, geisterte schon seit langem durch die Medien. Am Ende kam der Wechsel doch zustande und Wolfsburg scheint der Verlierer zu sein.

Die Bild fasst die Chronologie zusammen. Denn schon vergangegen Sommer gab es reichlich Anfragen für den Flügelspieler, die der ehemalige Wölfe-Manager Klaus Allofs bestätigte. Mit dabei war angeblich auch eine 12-Millionen-Euro-Offerte der Königsblauen, die aber abgeblockt wurde.

Doch der noch bis Sommer 2017 laufende Vertrag wurde im Zuge dessen nicht verlängert, weshalb die Wölfe nun deutlich weniger Geld einstreichen - um die 2,5 Millionen Euro sollen es Medienberichten zufolge sein.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Die Gespräche mit Schalke verliefen äußerst konstruktiv", sagt Allofs' Nachfolger Olaf Rebbe der Zeitung. "Wir konnten somit in sehr kurzer Zeit eine für alle Seiten gute Lösung finden."

Noch Mitte Januar waren die Wechsel-Gerüchte um Daniel Caligiuri heftig demneitert worden.

Daniel Caligiuri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung