Fussball

Tuchel bremst forschen Weidenfeller aus

Von SPOX
Roman Weidenfeller mag seinen Platz im BVB-Tor nicht räumen

Roman Weidenfeller will seinen Platz im Tor von Borussia Dortmund nicht einfach so räumen. Der ehemalige Nationaltorhüter schickt einen Kampfansage in Richtung Roman Bürki, bekommt von Trainer Thomas Tuchel aber eine klare Ansage.

Auf die Frage, ob er den Platz im nächsten Spiel dann für den genesenen Roman Bürki räumen werde, antwortete Weidenfeller bei Sky: "Nö." Nach dem 2:1-Sieg bei Werder Bremen fühlte sich der Torhüter in einer guten Position.

"Ich glaube, dass ich gut gespielt habe, wir haben das Spiel gewonnen, es gibt keinen Grund, irgendetwas zu ändern", sagte Weidenfeller. Er werde Bürki seinen Platz sicher nicht freiwillig anbieten. "Das muss der Trainer alleine entscheiden."

Tuchel antwortete postwendend bei Sky: "Wenn Roman Bürki fit ist, steht er im Tor."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bürki hatte sich im November einen die Mittelhand gebrochen und ist mittlerweile wieder fit. Am Sonntag testet der BVB gegen Rot-Weiß Erfurt, ein Härtetest für Bürki. Am kommenden Samstag spielt der BVB in Mainz.

Roman Weidenfeller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung