Tuchel bremst forschen Weidenfeller aus

Von SPOX
Samstag, 21.01.2017 | 18:08 Uhr
Roman Weidenfeller mag seinen Platz im BVB-Tor nicht räumen
Advertisement
Allsvenskan
Live
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Roman Weidenfeller will seinen Platz im Tor von Borussia Dortmund nicht einfach so räumen. Der ehemalige Nationaltorhüter schickt einen Kampfansage in Richtung Roman Bürki, bekommt von Trainer Thomas Tuchel aber eine klare Ansage.

Auf die Frage, ob er den Platz im nächsten Spiel dann für den genesenen Roman Bürki räumen werde, antwortete Weidenfeller bei Sky: "Nö." Nach dem 2:1-Sieg bei Werder Bremen fühlte sich der Torhüter in einer guten Position.

"Ich glaube, dass ich gut gespielt habe, wir haben das Spiel gewonnen, es gibt keinen Grund, irgendetwas zu ändern", sagte Weidenfeller. Er werde Bürki seinen Platz sicher nicht freiwillig anbieten. "Das muss der Trainer alleine entscheiden."

Tuchel antwortete postwendend bei Sky: "Wenn Roman Bürki fit ist, steht er im Tor."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bürki hatte sich im November einen die Mittelhand gebrochen und ist mittlerweile wieder fit. Am Sonntag testet der BVB gegen Rot-Weiß Erfurt, ein Härtetest für Bürki. Am kommenden Samstag spielt der BVB in Mainz.

Roman Weidenfeller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung