Völler bemängelt: Klima stimmte nicht mehr

Von SPOX
Samstag, 07.01.2017 | 17:04 Uhr
Rudi Völler
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportchef Rudi Völler von Bayer 04 Leverkusen hat die Verpflichtung des ehemaligen Mediendirektors Jörn Wolf vom Ligakonkurrenten Hamburger SV begründet.

"Wir haben uns dazu schon vor Weihnachten entschieden", erklärte Völler gegenüber Bayer 04 TV und fügte an: "Nicht weil wir einige Punkte zu wenig hatten, sondern weil wir das Gefühl hatten, das Klima stimmt nicht mehr so und ein paar Dinge werden nicht so optimal ausgereizt, wie wir es wollen."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der 40-jährige Wolf wird bei der Werkself künftig offiziell als "Koordinatior Trainer- und Funktionsteam" fungieren. Eine der Hauptaufgaben dabei soll die bessere Vernetzung der Teilbereiche rund um die Profimannschaft und die Unterstützung von Trainer Roger Schmidt sein.

"Jörn Wolf ist einfach nochmal jemand, der die Qualität hat, aus unseren vielen Spezialisten, die alle großes Potenzial haben, noch mehr rauszuholen", so Völler abschließend.

Alle News zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung