Fussball

Chicharito-Berater wütet gegen Boulevard

Von SPOX
Javier Hernandez hat eine mäßige Hinrunde hinter sich

Javier "Chicharito" Hernandez hatte zuletzt mit Ladehemmungen zu kämpfen. Die Sport Bild berichtete davon, dass der Mexikaner Bayer Leverkusen bei einem passenden Angebot verlassen dürfe. Zudem gelte er innerhalb des Teams als Egoist und sei unbeliebt. Sein Berater Eduardo Hernandez sprach nun Klartext.

"Das, was diese Zeitung geschrieben hat, entspricht nicht der Realität und ist Sensationsmache", erklärte Hernandez gegenüber der mexikanischen Zeitung La Aficion.

Der Berater weiter: "Erstens stimmt es nicht, dass Javier eine schlechte Beziehung zu seinen Mitspielern oder zum Klub hat. Zweitens ist es nicht richtig, dass der Klub ihn für 25 Millionen verkaufen wird. Der Klub hat mir gesagt, dass Javier nicht zum Verkauf steht."

"Es gibt viele Anrufer"

Interessenten, so Hernandez weiter, habe es zwar gegeben, ein Wechsel käme aber dennoch nicht in Frage: "Es ist nicht so, dass ich keine Angebote für Javier erhalten hätte. Es gibt viele Anrufer, die sich nach der Situation von ihm erkundigen, von verschiedenen europäischen Vereinen aus verschiedenen europäischen Ländern. Bayer hat gesagt, dass er nicht im Transferfenster steht."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Chicharito wechselte im Sommer 2015 für zwölf Millionen Euro von Manchester United in die Farbenstadt. Sein Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2018.

Javier Hernandez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung