Fussball

Wiese: "Allofs hat beste Zeiten hinter sich“

Von Spox
Tim Wiese kritisiert Klaus Allofs

Tim Wiese aka "The Machine" hat wieder zugeschlagen und diesmal trifft es Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Wiese glaubt, dass die besten Tage für ihn gezählt sind und beruft sich dabei auf seine Quellen in Wolfsburg.

"Klaus Allofs steht ganz dicht mit dem Rücken zur Wand", erklärte der Ex-Bremer in der Bild: "Allofs hat beste Zeiten hinter sich." Laut Wiese habe es ein Treffen zwischen der VW-Führung und den Spielern gegeben. Dabei sei es um das "Verhältnis zwischen Mannschaft und Allfos" gegangen. Dass VW die Gespräche mit den Profis führe, zeigt dem ehemaligen Torhüter, dass "er längst nicht mehr die Hosen an hat. Nur noch eine knappe Unterhose."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Überraschend kommt das für Wiese allerdings überhaupt nicht : "Allofs ist kein Krisen-Manager." Dabei beruft er sich auf seine Zeit bei Werder Bremen und die Erfahrungen, die er dort mit dem Manager gemacht habe. "Das hat er schon in Bremen nicht auf die Reihe gekriegt. Statt mit der Mannschaft durch eine Krise zu marschieren, hat er nur darauf geachtet, dass kein Dreck an ihm kleben bleibt", erklärte Wiese.

Die Schuld für die Misere sieht der WWE-Star ganz klar bei Allfos, der "einiges in Wolfsburg falsch gemacht" habe. Zudem kritisierte er den "falsch zusammengestellten Kader", der für Wiese nur aus "guten Einzelspielern besteht."

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung