Eintracht Frankfurt: Niko Kovac mit Fair-Play-Medaille für Relegationsspiel ausgezeichnet

Niko Kovac bekommt Fair-Play-Medaille

SID
Samstag, 08.10.2016 | 17:40 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trainer Niko Kovac von Eintracht Frankfurt ist mit der Fair-Play-Medaille des DFB geehrt worden. Die Jury zeichnete den Kroaten für sein Verhalten nach dem 1:0-Erfolg im Relegations-Rückspiel beim 1. FC Nürnberg aus.

Kovac hatte die weinenden Club-Spieler unmittelbar nach dem Abpfiff in den Arm genommen und getröstet statt mit seinen Spielern den Klassenerhalt zu feiern.

"Ich habe gesehen, wie die Jungs am Boden lagen. Wenn man Sportler war, weiß man, wie sie sich gefühlt haben", sagte der Ex-Profi. Bei der "Ehrenveranstaltung Club 100" am Samstag im Curiohaus Hamburg vor dem WM-Qualifikationsspiel von Weltmeister Deutschland gegen Tschechien (20.45 Uhr im LIVETICKER) war Kovac allerdings nicht persönlich anwesend, er weilte bei der Hochzeit eines Freundes in Kroatien. In einer Videobotschaft bedankte er sich aber für die Auszeichnung. "Es freut mich und macht mich stolz. Ich habe aber nur etwas gemacht, was für mich selbstverständlich ist", sagte Kovac.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Fair-Play-Sonderpreis wurde durch DFB-Präsident Reinhard Grindel an den Französischen Fußball-Verband (FFF) verliehen. Damit wurde das Verhalten der französischen Nationalmannschaft nach den Terroranschlägen in Paris während des Länderspiels gegen Deutschland am 13. November 2015 gewürdigt. Die Spieler und Trainer Didier Deschamps blieben aus Solidarität so lange im Stadion von St. Denis, bis auch die DFB-Auswahl den Austragungsort des WM-Finals von 1998 und des diesjährigen EM-Finals sicher verlassen konnte.

Ausgezeichnet wurden auch die deutschen Vize-Weltmeister von 1966 für ihr vorbildliches Verhalten nach der Niederlage im WM-Finale (2:4 n.V.) gegen Gastgeber England durch das umstrittene Wembley-Tor.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung