Sonntag, 09.10.2016

Julian Nagelsmann: "Fußball hat für das Weltgeschehen keine allzu hohe Relevanz"

Nagelsmann hat keine Angst vor Entlassung

Sieben Trainer in fünf Jahren - und dennoch hat Julian Nagelsmann keine Angst vor einer Entlassung bei 1899 Hoffenheim. "Wenn man abends die Nachrichten einschaltet, merkt man schnell, dass man als Bundesligatrainer doch eher eine unbedeutende Rolle spielt", sagte der Coach der FAS.

Nagelsmann weiter: "Der Fußball hat für das Weltgeschehen keine allzu hohe Relevanz. Diese Einordnung nimmt mir die Angst."

Der 29-Jährige, der das Amt bei den Kraichgauern im Februar dieses Jahres übernommen hatte, stellte zudem erneut klar, dass er "den Bundesliga-Zirkus nicht für mein Lebensglück" brauche.

Vorbereitung beginnt im Badzimmer

Da die Hoffenheimer unter seiner Regie aber immer besser in Schwung kommen und in dieser Saison noch unbesiegt sind, sollte sich Nagelsmann auf einen längeren Verbleib als seine Vorgänger einstellen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Seine Erfolgsrezepte entwickelt Nagelsmann dabei in den eigenen vier Wänden, "am Morgen im Badezimmer", sagte er. "Ich male das dann mit Lineal und Bleistift auf einen Schmierzettel.

Später schaue ich, ob die Idee mit der Realität übereinstimmt, suche nach Videoszenen, die dazu passen. Und dann ist es häufig so, dass ich es mit meiner Mannschaft probiere", sagte er.

Julian Nagelsmann im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.