Bremens Caldirola will Abwehrchef sein

Von SPOX
Freitag, 22.07.2016 | 18:34 Uhr
Luca Caldirola war vergange Saison an Darmstadt 98 ausgeliehen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach seiner Rückkehr aus Darmstadt möchte Luca Caldirola auch bei Werder Bremen durchstarten. "Ich will der Abwehrchef sein! Ich habe jetzt die Erfahrung dafür", macht der Innenverteidiger seine Ziele für die kommende Saison unmissverständlich klar.

Bei den Lilien absolvierte der 25-Jährige alle 34 Spiele, verpasste keine einzige Minute. Dass man in Bremen den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung mit den beiden Neuzugängen Niklas Moisander und Fallou Diagne weiter anstachelte, bereitet Caldirola daher kein Kopfzerbrechen: "Ich habe ein großes Selbstbewusstsein."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Probleme zwischen Spieler und Trainer, nachdem Viktor Skripnik ihm vor seiner Leihe nach Darmstadt kein Vertrauen mehr entgegenbrachte, gebe es ebenfalls nicht. "Wir haben gesprochen. Es ist eine neue Saison, eine neue Chance."

Und diese möchte Caldirola nun nutzen. Dass die jüngsten Verletzungsprobleme nun überwunden sind, spielt ihm dabei in die Karten. "Ich muss für meinen Platz kämpfen", sagte er während des Trainingslagers in Zell am Ziller.

Luca Caldirola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung