"Bundesliga war immer mein Ziel"

SID
Freitag, 15.07.2016 | 14:50 Uhr
Breel Embolo scheiterte mit der Schweiz im EM-Achtelfinale an Polen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Rekord-Neuzugang Breel Embolo vom FC Schalke 04 blickt voller Vorfreude auf seine Zeit in der Bundesliga. "Schalke ist ein toller Verein mit einer riesengroßen Tradition und positiv verrückten Fans. Mein Wunsch war es immer, in die Bundesliga zu wechseln", sagte er bei seiner Vorstellung in Gelsenkirchen.

Bereits nach dem "ersten Gespräch mit Christian Heidel und Markus Weinzierl hatte ich ein gutes Gefühl, die Chemie zwischen uns passte einfach", sagte der 19 Jahre alte Schweizer Nationalstürmer und führte aus: "Schalke hat in der Vergangenheit immer wieder jungen Spielern die Chance gegeben, sich zu entwickeln, um immer besser zu werden."

Einen Großteil seiner künftigen Mitspieler hat der Angreifer, der einen Vertrag bis 2021 erhielt, bereits intensiv am Fernsehen verfolgt: "Klaas-Jan Huntelaar habe ich schon bewundert, als ich noch ein kleiner Junge war. Eric Maxim Choupo-Motings Weg habe ich ebenfalls stets verfolgt, da er wie ich kamerunische Wurzeln hat."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Für die Wahl seiner Rückennummer 36 führte der EM-Teilnehmer gleich mehrere Gründe an: "Die Nummer hat mir schon in Basel Glück gebracht. Mit ihr bin ich Profi geworden. Damals, als ich noch Jugendspieler war, bin ich immer mit der Buslinie 36 zum Training gefahren. Zudem sind 3+6=9 - und das ist die klassische Nummer eines Stürmers."

Breel Embolo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung