Sportchef Dutt verteidigt Trainingslager

"Nicht zum Spazieren auf Mallorca"

Von SPOX
Montag, 02.05.2016 | 10:18 Uhr
Auch Trainer Kramny wurde von Robin Dutt verteidigt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Sportvorstand Robin Dutt verteidigt das umstrittene Trainingslager des VfB Stuttgart vor dem Abstiegskracher gegen Werder Bremen (Mo., 20.15 Uhr im LIVETICKER). In Sachen Trainer bleibt's dabei: Jürgen Kramny bleibt bei den Schwaben - ohne Wenn und Aber.

"Uns war wichtig, auf positive Gedanken zu kommen und die Situation nicht negativ zu sehen", sagte der 51-jährige Dutt dem kicker bezüglich des spontanen Trainingslagers auf Mallorca. "Man kann nur dann mit der nötigen Fokussierung ins Spiel gehen, wenn man im Kopf locker ist."

Vor dem Duell mit Werder - mit 31 Punkten auf Rang 17 in direkter SchlAgdistanz zum VfB (33) - stellte der Sportvorstand fest: "Wir hatten einen Kader mit auf Mallorca, von dem wir zu hundert Prozent überzeugt sind, dass er bei Werder bestehen kann." Man sei "nicht zum Mountainbiking, zum Spazierengehen oder zum Amüsieren nach Mallorca gereist, sondern um in Ruhe zu trainieren":

Dutt stellte sich auch hinter Trainer Jürgen Kramny: "Nein, bei solchen Fragen gibt es keine politischen Antworten. Da geht es um Vertrauen - das ist zu hundert Prozent da. Kramny verfügt über große Erfahrung, ist sehr souverän und weiß genau, wie er wen mitnehmen kann. Er hat das Heft des Handelns in der Hand, weiß was er tut. Das ist sehr wichtig."

Der VfB Stuttgart in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung