Hannover 96: Martin Kind tritt erst bei Wiederaufstieg zurück

Rücktritt? Präsident wartet auf Aufstieg

Von SPOX
Mittwoch, 18.05.2016 | 12:02 Uhr
Martin Kind möchte erst die Mission Wiederaufstieg zu Ende führen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hannover 96 spielte 14 Jahre lang ununterbrochen in der Bundesliga. Doch das ändert sich mit der kommenden Spielzeit. Für Vereinspräsident Martin Kind ist dies nicht der Zeitpunkt für einen Rücktritt. Der Wiederaufstieg ist allerdings ein Muss.

"Ich werde erst zurücktreten, wenn wir wieder in der 1. Liga spielen", versprach der 72-Jährige im Interview mit der Sport Bild. "Diese Situation müssen wir korrigieren. Hannover gehört in die Bundesliga", meinte Kind. Erst dann könne er über alle Entscheidungen nachdenken.

Wenn es mit dem Wiederaufstieg in der kommenden Saison jedoch nicht klappen sollte, wird es danach sehr schwierig: "In dieser Saison sind wir wirtschaftlich voll handlungsfähig. Im Folgejahr müsste man die Kosten der 2. Liga anpassen. Wir wollen vom ersten Spieltag an siegen und von Beginn an oben dabei sein. Sonst wird es schnell ungemütlich", erklärte der Klubboss.

Hoffnung mache ihm die zuletzt gezeigte Leistung unter Daniel Stendel. Und: "Die Erkenntnis - auch wenn sie wehtut, weil wir es zu spät erkannt haben -, dass wir schon die ganze Zeit über junge Spieler mit Profi-Potenzial hatten. Das ist auch das Verdienst Daniel Stendels. Wir haben ihn jetzt sehr stark in die Planungen eingebunden."

Hannover 96 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung