Hannover 96: Martin Kind tritt erst bei Wiederaufstieg zurück

Rücktritt? Präsident wartet auf Aufstieg

Von SPOX
Mittwoch, 18.05.2016 | 12:02 Uhr
Martin Kind möchte erst die Mission Wiederaufstieg zu Ende führen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Hannover 96 spielte 14 Jahre lang ununterbrochen in der Bundesliga. Doch das ändert sich mit der kommenden Spielzeit. Für Vereinspräsident Martin Kind ist dies nicht der Zeitpunkt für einen Rücktritt. Der Wiederaufstieg ist allerdings ein Muss.

"Ich werde erst zurücktreten, wenn wir wieder in der 1. Liga spielen", versprach der 72-Jährige im Interview mit der Sport Bild. "Diese Situation müssen wir korrigieren. Hannover gehört in die Bundesliga", meinte Kind. Erst dann könne er über alle Entscheidungen nachdenken.

Wenn es mit dem Wiederaufstieg in der kommenden Saison jedoch nicht klappen sollte, wird es danach sehr schwierig: "In dieser Saison sind wir wirtschaftlich voll handlungsfähig. Im Folgejahr müsste man die Kosten der 2. Liga anpassen. Wir wollen vom ersten Spieltag an siegen und von Beginn an oben dabei sein. Sonst wird es schnell ungemütlich", erklärte der Klubboss.

Hoffnung mache ihm die zuletzt gezeigte Leistung unter Daniel Stendel. Und: "Die Erkenntnis - auch wenn sie wehtut, weil wir es zu spät erkannt haben -, dass wir schon die ganze Zeit über junge Spieler mit Profi-Potenzial hatten. Das ist auch das Verdienst Daniel Stendels. Wir haben ihn jetzt sehr stark in die Planungen eingebunden."

Hannover 96 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung