BVB: Lukasz Piszczek muss zahlen

Piszczek wegen Korruption verurteilt

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 18:24 Uhr
Piszczek vom BVB wird zur Kasse gebeten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Lukasz Piszczek vom Bundesligisten Borussia Dortmund wurde am Dienstag wegen einer zehn Jahre zurückliegenden Korruptionsaffäre verurteilt. Dies berichtet der RevierSport unter Berufung auf polnische Medien.

Der 30-Jährige Piszczek hatte sich in der Saison 2005/2006 als Profi des polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin an einem verkauften Spiel seines Klubs beteiligt. Er muss seinem Ex-Klub eine Schadensersatzsumme in Höhe von 150.000 Zloty (rund 34.000 Euro) zurückzahlen.

Piszczek und seine Mannschaftskollegen sollen dem Gegner KS Cracovia vor dem letzten Spiel der Saison 100.000 Zloty (rund 23.000 Euro) gezahlt haben, weil nur noch ein Punkt für die Qualifikation zum UEFA-Pokal gefehlt hatte.

Der Defensivspieler soll sich selbst mit 10.000 Zloty an der Summe beteiligt haben. Zwar war Piszczek selbst in dem Spiel gegen Krakau nicht im Einsatz - er spielte zeitgleich für Polens U21-Nationalmannschaft - zeigte sich aber 2009 selbst an und sagte zwei Jahre später vor einem Disziplinarausschuss aus.

Lukasz Piszczek im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung