München: Milan fordert Rückzahlungen

SID
Montag, 09.05.2016 | 20:48 Uhr
Der AC Milan hatte beim FC Bayern München für einen privaten Wettanbieter geworben
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Im langjährigen Rechtsstreit zwischen der Stadt München und dem AC Milan bahnt sich eine Einigung an. Nach Informationen der SZ einigten sich beide Seiten darauf, dass die Stadt München die Hälfte der einst erhaltenen Strafe für verbotene Werbung in Höhe von 100.000 Euro an den Klub zurückzahlt.

Milan hatte im April 2007 im Champions-League-Spiel bei Bayern München trotz eines Verbot für einen privaten Anbieter von Sportwetten (bwin) geworben.

Nach dem bayerischen Rechtsverständnis war zu dieser Zeit diese Werbung illegal. Milan lief dennoch mit den Trikots auf und zahlte zwei Jahre später die 100.000 Euro an die Stadtkasse.

Beendet ist der Streit aber bis heute nicht. Da viele Rechtsfragen offen sind, deutet alles auf einen Vergleich hin, demzufolge beide Parteien jeweils die Hälfte übernehmen. Allerdings kann laut SZ bis zum 19. Mai Widerruf eingelegt werden.

Der AC Milan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung