Ausstiegsklausel greift erst 2017

Toprak: 20-Mio-Angebot aus Dortmund?

SID
Donnerstag, 26.05.2016 | 04:53 Uhr
Ömer Toprak ist noch bis 2016 an die Werkself gebunden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Poker um Ömer Toprak geht weiter. Borussia Dortmund sieht im Innenverteidiger den geeigneten Hummels-Nachfolger, Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler schließt einen Verkauf nicht aus. Die nötige Schmerzgrenze sei jedoch noch lange nicht erreicht.

Wie die Bild berichtet, wird 2017 eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Verteidigers aktiv. Toprak, bis 2018 an die Werkself gebunden, könnte den Klub dann für lediglich zwölf Millionen Euro verlassen. Heißt: Im Sommer hat Leverkusen die letzte Chance, eine hohe Ablöse zu erzielen.

Auch Sportchef Rudi Völler gibt sich deshalb schwammig: "Grundsätzlich wollen wir alle Profis halten. Es gibt aber auch Schmerzgrenzen - aber davon sind wir weit entfernt." Speziell im Fall Toprak gäbe es "keinen neuen Stand. Deswegen stellt sich die Frage im Moment auch nicht".

Bei BVB-Coach Thomas Tuchel gilt der 26-Jährige als Wunschkandidat in der Innenverteidigung. Dem Bericht zufolge soll das aktuelle Angebot der Schwarzgelben bei 20 Millionen Euro liegen.

Ömer Toprak im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung