Stuttgarter soll Kreativabteilung verstärken

Allofs: Für Didavi "alles unternehmen"

Von SPOX
Dienstag, 05.04.2016 | 12:01 Uhr
Daniel Didavi kämpft derzeit mit dem VfB Stuttgart um den Klassenerhalt
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Der Wechsel von Daniel Didavi zum VfL Wolfsburg gilt weiterhin als fast sicher, ist aber noch nicht unter Dach und Fach. Im Audi Star Talk hat sich Klaus Allofs nun hat sich zum möglichen Transfer geäußert.

"Wir werden alles unternehmen, um ihn nach Wolfsburg zu holen", sagte der VfL-Sportdirektor. Die Wechselabsichten des Stuttgarters sind längst bekannt, bald soll Didavis Wechsel zu den Wölfen in trockenen Tüchern sein.

"Wir haben uns klar erklärt, was Daniel betrifft", hielt sich Allofs darauf angesprochen ein wenig bedeckt: "Das wäre ein Spieler, der uns sehr reizen würde, von dem wir glauben, dass er uns besser machen würde."

Angesichts der sportlichen Krise erscheint das Viertelfinal-Duell mit Real Madrid in der Champions League erst recht als Ding der Unmöglichkeit, trotzdem bleibt Allofs optimistisch.

"Eigentlich sind sie übermächtig, aber Mannschaften wie Barcelona, Paris St.-Germain und die Bayern sind übermächtiger als es Real ist", sagte er und schätzte die Chancen aufs Weiterkommen auf "10 oder 15 Prozent" ein.

Im Hinspiel am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) zählt Allofs vor allem auf die Fans. "Wir brauchen die Hilfe unseres Publikums, unserem 12. Mann, der auch immer wieder unsere Spieler unterstützt, auch wenn es nicht so läuft", appelierte er an die Anhänger: "Wenn das alles zusammenkommt, dann haben wir diese kleine Chance. Deutsche Mannschaften haben gegen Real Madrid doch schon ganz gut ausgesehen."

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung